SEZ erhöht nach erfolgreichem ersten Quartal Umsatzprognose 2004

29. April 2004, 19:40
posten

Halbleiterkonzern erhöht Erlöserwartung von 240 auf 270 Mio. Franken und erwartet deutliche Gewinne - Umsatz im ersten Quartal auf 66 Mio sFr verdoppelt, Nettogewinn 10,5 Mio. sFr

Villach/Zürich/Wien - Der an der Zürcher Börse notierte Ausrüster für die Halbleiterindustrie, SEZ mit Sitz in Villach (Kärnten) hat nach einem erfolgreichen ersten Quartal und einem anhaltend hohen Auftragseingang seine Prognose für das Gesamtjahr 2004 kräftig nach oben revidiert.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, ist die Umsatzprognose von 240 auf 260 bis 270 Mio. Franken (bis 173 Mio. Euro) angehoben worden. Außerdem geht das Unternehmen von einem kräftigen Gewinn aus, die EBIT-Marge (das Verhältnis von Betriebsgewinn zu Umsatz) soll heuer bei 16 bis 17 Prozent liegen. Im Vorjahr war der SEZ-Umsatz noch bei 170,1 Mio. Franken gelegen, das Betriebsergebnis war nach einem schwachen Jahresbeginn mit 1,4 Mio. Franken negativ gewesen.

Mittlerweile, betonte SEZ am Dienstag weiter, gebe es "vermehrte Anzeichen für einen nachhaltigen Aufschwung im Markt für Halbleiterfertigungsausrüstung". Hohe Nachfrage gebe es vor allem aus der Region Asien.

Im ersten Quartal hat das Unternehmen seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 33,3 auf 66,3 Mio. Franken verdoppelt. Der Auftragseingang ist in dem Zeitraum von 27,4 auf 81,3 Mio. Franken gestiegen. Das Betriebsergebnis konnte von minus 6,5 auf plus 11,4 Mio. Franken gedreht werden, der Nettogewinn von minus 5,3 auf 10,5 Mio. Franken.

Auch gegenüber dem Rekord-Schlussquartal 2003 hat SEZ den Umsatz zu Jahresbeginn 2004 noch einmal um 7 Prozent gesteigert. Die Gewinne sind hingegen gegenüber dem Vorquartal (EBIT viertes Quartal 2003: 12,2 Mio. sFr, Nettogewinn: 10,9 Mio. sFr) geringfügig zurückgegangen. (APA)

Share if you care.