Regierung nach dritter Wahlrunde unter Druck

27. April 2004, 18:20
posten

Opposition legt offenbar stark zu

Neu-Delhi - Nach der dritten von fünf Runden bei der Parlamentswahl in Indien bangt die rechtsgerichtete Regierung um ihre Mehrheit. Wählernachfragen im Anschluss an die Wahl vom Montag ergaben, dass das Parteienbündnis der Nationalen Demokratischen Allianz (NDA) von Ministerpräsident Atal Bihari Vajpayee nur noch mit insgesamt 235 bis 255 der 543 Sitze im Parlament rechnen kann. Bei der letzten Wahl 1999 hatte die von der Hindu-Partei BJP geführte NDA noch 303 Mandate errungen.

Der oppositionellen Kongresspartei und ihren Verbündeten werden jetzt 190 bis 210 Sitze vorhergesagt - nach 113 bei der letzten Wahl. Die Parteiführer der Regierungskoalition kamen am Dienstag zu Beratungen in Neu-Delhi zusammen, um über die Strategie für die verbleibenden Abstimmungen am 5. und 10. Mai zu diskutieren. (APA/AP)

Share if you care.