40 Prozent finden trotz Handicaps Traumjob

28. April 2004, 20:26
1 Posting

Linzer Uni-Studie: Erfolg für Integrationsschüler

Linz - Integrationsschüler haben offensichtlich gute Chancen auf einen erfolgreichen Berufseinstieg. Dies bescheinigt zumindest eine jüngst von der Linzer Johannes Kepler Universität veröffentlichte Studie. "40 Prozent der befragten Integrationsschüler konnten trotz Handicaps ihre beruflichen Zukunftsvorstellungen verwirklichen", erläutert die Initiatorin der Studie, Universitätsprofessorin Irene Dyk vom Institut für Gesellschafts-und Sozialpolitik an der Linzer Uni in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (VP).

Interessanterweise profitieren aber nicht nur die Jugendlichen mit Handicap von den unterschiedlichen Integrationsmodellen. Das Ergebnis der Befragung von 100 Jugendlichen, die alle zuletzt eine Integrationsklasse besucht hatten - die eine Hälfte davon benötigte einen so genannten heilpädagogischen Sonderbedarf, die zweite Hälfte waren Regelschüler - habe gezeigt, dass auch "82 Prozent der ehemaligen Regelschüler ihren Traumberuf fanden", so Dyk.

Positives Feedback

Integration von behinderten Menschen könne nicht früh genug beginnen und nicht spät genug enden", betonte Dyk. Durch die Änderung im Berufsausbildungsgesetz im Jahr 2003 bestehe nun die "Möglichkeit einer maßgeschneiderten Ausbildung, die ganz gezielt auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Jugendlichen Rücksicht nimmt", so Dyk. Es entstehe dadurch die Möglichkeit für einen "fließenden Übergang von der Integrationsklasse in einen integrativen Arbeitsprozess". Positives Feedback gab es im Rahmen der Studie vor allem auch von jenen Arbeitgebern, die bereits einen Integrationsjugendlichen ausgebildet hatten. (mro, Der Standard, Printausgabe, 27.04.2004)

Share if you care.