Denktas fordert von EU Aufhebung der Sanktionen gegen Nordzypern

29. April 2004, 12:45
3 Postings

Türkische Zyprioten verlangen Aussetzung des EU-Beitritts - Talat schreibt an EU-Präsidentschaft

Nikosia/Ankara - Der türkisch-zypriotische Volksgruppenführer Rauf Denktas hat die Europäische Union aufgefordert, die Sanktionen gegen den Norden der Mittelmeerinsel aufzuheben. Diese "Diskriminierung und Ungerechtigkeit" müsse sofort gestoppt werden, sagte Denktas am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Dadurch solle Druck auf den griechischen Inselteil ausgeübt werden, der am Samstag in einem Referendum die Wiedervereinigung abgelehnt hatte. Auch der nationale Sicherheitsrat in der Türkei verlangte, die Saktionen aufzuheben. Das Versprechen solle eingelöst werden, hieß es in einer in Ankara veröffentlichten Erklärung.

Aussetzung des Beitritts

Der Regierungschef der - nur von Ankara anerkannten - Türkischen Republik Nordzypern, Mehmet Ali Talat, bat die EU um die Aussetzung des EU-Beitritts des griechischen Inselteils. In einem Schreiben an den irischen EU-Ratspräsidenten Bertie Ahern schlug Talat vor, die Einführung von EU-Recht im südlichen Teil Zyperns zu suspendieren, bis die Insel wiedervereinigt ist und der EU ganz beitreten könne.

Bei den getrennten Referenden stimmten fast 76 Prozent der griechischen Zyprioten gegen den Annan-Plan, während knapp 65 Prozent der türkischen Zyprioten dafür votierten. Für eine Wiedervereinigung war die Zustimmung beider Volksgruppen erforderlich. Zypern ist seit 30 Jahren geteilt. Die 1983 ausgerufene "Türkische Republik Nordzypern", die nur von Ankara anerkannt wird, kann damit am 1. Mai nicht der EU beitreten, sondern lediglich die griechisch-zypriotische Republik Zypern ohne den Nordteil. (APA)

Share if you care.