Ein Wiedersehen an den Revolvern

30. April 2004, 13:22
1 Posting

Johnny Cashs Ausflüge ins Western-Filmfach fürs Patschenkino; "Five Minutes To Live" (1961) und "The Nightrider" (1962)

Frankfurt/Main - Fans von Johnny Cash können sich freuen: Am 3. Mai bringt das Label "And More Bears" die beiden Cash-Filme "Five Minutes To Live" und "The Nightrider" auf DVD heraus. In "Five Minutes To Live" (OMU) spielt der im Vorjahr verstorbene Country-Star den Ganoven Johnny Cabot. Nach Verbüßung einer Haftstrafe ist dieser wieder einmal auf freiem Fuß. Als der Unterweltler Fred Dorella einen Partner für einen Banküberfall sucht, kommt er mit Cabot zusammen.

Der Colt am Nagel

Zeitgleich mit "Five Minutes To Live" veröffentlicht "And More Bears" den Cash-Film "The Nightrider" (Originalton ohne Untertitel). Wirklich interessant ist an diesem kurzen Film nicht die Handlung. Johnny Laredo (Cash), Pistolenheld mit dubioser Vergangenheit, erkennt, dass ein Leben im Zeichen des Revolvers kein lebenswertes ist, und hängt den Colt an den Nagel beziehungsweise an das Grab-Kreuz des jungen Mannes, der im letzten Duell mit Laredo gestorben ist.

Sehenswert duch Gesangseinlagen

Was den Film zumindest für Johnny-Cash-Fans sehenswert macht, sind die Gesangseinlagen. Ein erprobtes Ensemble sorgt für wirkliche Glanzlichter. Singer/Songwriter Merle Travis, Western-Star und Sänger Eddie Dean und der Pianist Jimmy Wilson gehören zum musikalischen Personal des Films, der mit Songs wie "Black Is The Color Of My True Love's Hair", "Don't Take Your Guns To Town" und "Get Along Little Dogies" einige wunderbare Traditional- und Countrystücke versammelt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.