FPÖ-Vorstand überraschend abgesagt

27. April 2004, 16:48
4 Postings

Sitzung wurde "auf unbestimmte Zeit verschoben" - Strutz verwundert - Kärntner wollen zwei EU-Wahl-Kandidaten an wählbarer Stelle

Wien - Der FPÖ-Bundesparteivorstand, der für heute, Montag, Abend einberufen war, wurde überraschend abgesagt. "Die Sitzung wurde wegen Termin-Kollision auf unbestimmte Zeit verschoben", wurde der APA am Vormittag aus der Bundesparteizentrale mitgeteilt.

Auf dem Programm der Sitzung wären eine Nachlese zur Bundespräsidentenwahl und eine Vorschau auf die kommenden EU-Wahlen - inklusive Beschluss der Kandidatenliste - gestanden.

FPÖ-Kärnten über Absage verwundert

Der Kärntner FPÖ-Obmann Martin Strutz zeigte sich am Montag verwundert über die überraschende Absage der Sitzung des freiheitlichen Bundesparteivorstandes. Die Kärntner FPÖ bestehe jedenfalls darauf, dass bei der EU-Wahl zwei von ihr nominierte Kandidaten an wählbarer Stelle gereiht werden müssten.

"Tatsache ist, dass die Organisation der FPÖ-Kärnten weit über das Bundesland hinaus strahlt", sagte Strutz. Aus diesem Grund sowie wegen der großen Erfolge der Kärntner Landespartei stünden dem südlichsten Bundesland zwei freiheitliche EU-Abgeordnete in Brüssel zu. In Gesprächen mit der Bundespartei sei jedenfalls schon sichergestellt worden, dass die FPÖ-Kärnten auf der Bundesliste den zweiten Platz besetzen werde. Von den fünf FPÖ-Abgeordneten stellte die FPÖ-Kärnten bisher mit dem Villacher Wolfgang Ilgenfritz - er hat auf eine Wiederkandidatur verzichtet - einen EU-Mandatar.

Strutz erklärte weiters, dass ungeachtet der Absage des Bundesparteivorstandes die Kärntner FPÖ den Wahlkampf für die EU-Wahl am 13. Juni "mit dem heutigen Tag offiziell eröffnet". Im Laufe des Montags werde der Landesparteivorstand auch die Kandidatenliste beschließen. Strutz versprach "zwei sehr attraktive Kandidaten an der Spitze". (APA)

Share if you care.