Wagenkolonne des bulgarischen Präsidenten angegriffen

27. April 2004, 07:12
11 Postings

Keine Verletzten bei Zwischenfall in Kerbala

Sofia - Die Wagenkolonne des bulgarischen Präsidenten Georgi Parwanow ist im Irak angegriffen worden. Bei dem Zwischenfall am Rande einer unangekündigten Visite Parwanows im Irak am Sonntag sei aber niemand verletzt worden, meldete die bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Der Angriff ereignete sich auf der Straße zwischen dem polnischen und dem bulgarischen Stützpunkt in der Schiitenstadt Kerbala. Laut BTA lieferten sich unbekannte Angreifer und Begleitschützer des Konvois einen kurzen Schusswechsel.

Parwanow war am Sonntag überraschend in den Irak gereist. Dort traf er mit US-Zivilverwaltungschef Paul Bremer und Koalitionskommandeur Ricardo Sanchez zusammen. Bulgarien ist im Irak mit 450 Soldaten vertreten. Seit Dezember wurden sechs bulgarische Soldaten im Irak getötet, zuletzt am Freitag ein Soldat in einem Hinterhalt in Kerbala. Sein Leichnam sollte in der Nacht zum Montag in der Präsidentenmaschine nach Sofia überführt werden. Auch sieben unter "Kampfstress" leidende und ein kranker Soldaten sollten im Flugzeug des Präsidenten heimkehren, wie das bulgarische Präsidialamt mitteilte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Georgi Parwanows Wagenkolonne wurde angegriffen

Share if you care.