SPÖ-Häupl "hoch beglückt"

25. April 2004, 19:49
2 Postings

Wiens Bürgermeister: "Schwarz-blau hat in diesem Land keine Mehrheit mehr" - VP-Landesparteichef Finz: "Hoffnung nicht aufgeben"

Wien - "Hoch beglückt" hat sich der Wiener Bürgermeister und stellvertretende SPÖ-Chef Michael Häupl am Sonntag über das Abschneiden Heinz Fischers bei der Bundespräsidentenwahl gezeigt. "Das ist wunderbar, ich bin ganz glücklich und freue mich", sagte er in einer ersten Reaktion zur APA. Gedämpfte Stimmung dagegen beim Wiener ÖVP-Obmann Alfred Finz: "Ich bin etwas traurig, aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben." Aus Wien gebe es schließlich noch kein Ergebnis.

Für Häupl war der Sieg Fischers dagegen schon kurz nach Bekanntwerden der ersten Hochrechnung um 17 Uhr "geklärt". Zu beglückwünschen sei vor allem der SPÖ-Kandidat selbst: "Das ist sein individuell großer Verdienst." Nicht äußern wollte sich Häupl zur Zukunft Ferrero-Waldners. Klar sei nur, dass mit ihr auch die Bundesregierung eine Niederlage erlitten habe. "Schwarz-blau hat in diesem Land keine Mehrheit mehr. Aus diesem Ergebnis sollten sie die Konsequenzen ziehen."

Finz versuchte dagegen die ersten vorliegenden Daten zu relativieren: Es handle sich um eine Hochrechnung und kein Endergebnis, erst die Hälfte der Stimmen sei ausgezählt. Allerdings: "Ich hätte mir eine umgekehrte Hochrechnung gewünscht." Ferrero-Waldner habe jedenfalls einen hervorragenden Wahlkampf geführt. "Das Ergebnis ist wirklich respektabel, wenn man vergleicht, aus welcher Ausgangsposition sie in die Wahl gegangen ist." (APA)

Share if you care.