Daimler-Aufsichtsrat berät über Zukunft Schrempps

25. April 2004, 19:12
5 Postings

Medienberichte: Nach Mitsubishi-Rückzug neue Asien-Strategie auf dem Tapet

Frankfurt/Main - Der Aufsichtsrat des deutsch-amerikanischen Autokonzerns DaimlerChrysler will nach einem Zeitungsbericht am Donnerstag in New York über die Zukunft von Vorstandschef Jürgen Schrempp beraten. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" unter Berufung auf Daimler-Kreise. Außer um Schrempp gehe es dabei auch um eine neue Asien-Strategie. Am Freitag hatte der Stuttgarter Konzern angekündigt, dem angeschlagenen japanischen Partner Mitsubishi Motors keine weitere Finanzhilfe zu gewähren.

Schrempp, der sich seit dem Rückzug von Mitsubishi nicht öffentlich geäußert hat, halte sich derzeit in China auf. Er verhandele dort über weitere Gemeinschaftsunternehmen mit chinesischen Partnern bei PKW, Transportern und Nutzfahrzeugen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Am nächsten Donnerstag legt der Automobilkonzern die Zahlen für das erste Quartal vor. Dabei würden die Prognosen für Chrysler angehoben, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" unter Berufung auf Unternehmenskreise. Dieser Schritt werde auch von Fonds-Managern erwartet, nachdem Chrysler-Chef Dieter Zetsche für 2004 bisher nur ein "positives operatives Ergebnis" in Aussicht gestellt hatte und sich der Automarkt in Amerika erholt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.