Okazaki als neuer Chef von Mitsubishi Motors im Gespräch

25. April 2004, 19:12
posten

Laut Zeitungsbericht Nachfolgekandidat für Rolf Eckrodt - Okazaki war bisher Manager von Mitsubishi Heavy Industries

Tokio - Nach der Absage von DaimlerChrysler an weitere finanzielle Unterstützung der Mitsubishi Motors Corporation (MMC) ist offenbar der Manager von Mitsubishi Heavy Industries, Yoichiro Okazaki, als künftiger MMC-Chef im Gespräch. Okazaki gelte als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge des von DaimlerChrysler entsandten Rolf Eckrodt, wenn dieser in einigen Monaten in den Ruhestand gehe, berichtete die Zeitung "Mainichi" am Samstag.

Vor der Ankündigung von DaimlerChrysler, sich nicht an der von MMC geplanten Kapitalerhöhung zu beteiligen, galt Smart-Chef Andreas Renschler als wahrscheinlicher Kandidat. Mitsubishi Heavy ist nach DaimlerChrysler der zweitgrößte Gesellschafter der hoch verschuldeten MMC.

Die japanischen Hauptgesellschafter von MCC - neben Mitsubishi Heavy Industries (15 Prozent) auch die Mitsubishi-Handelsgesellschaft (5 Prozent) und Bank of Tokio-Mitsubishi (3 Prozent) - haben einen neuen Sanierungsplan innerhalb eines Monats angekündigt. Der Plan soll unter Leitung Okazakis ausgearbeitet werden. MCC kämpft mit sinkenden Absatzzahlen und hat sich auf dem japanischen Markt nie ganz von der Affäre um jahrelang vertuschte Mängel an seinen Fahrzeugen erholt. Der Autobauer braucht Gerüchten zufolge mehr als fünf Milliarden Euro frisches Kapital. (APA/AP)

Share if you care.