Handball: West Wien auf Platz zwei

30. April 2004, 21:33
posten

Auswärts-Erfolg gegen Linz - Bregenz bleibt klar voran - Krems feiert Heimsieg gegen Hard

Wien - In der Samsung-Handball-Liga-Austria (HLA) ist West Wien am Samstag durch einen 31:27-Sieg bei Vize-Meister HC Linz AG auf Platz zwei vorgestoßen. Die Wiener liegen drei Runden vor Ende ds Meister-Playoffs aber nur einen Punkt vor Meister Hard und Krems, deren Duell am Freitag die Niederösterreicher 30:25 für sich entschieden hatten. Leader Bregenz setzte sich gegen HIT Tirol glatt 35:26 durch, die Aon Fivers besiegten UHC Tulln daheim 27:23.

Die Partie in Linz war nur zu Beginn ausgeglichen, dann schlichen sich im Angriff der Oberösterreicher zu viele Fehler ein. Nach einem Sechs-Tore-Rückstand zur Pause kamen die Gastgeber zwar noch zwei Mal bis auf ein Tor heran, im Finish agierte West Wien aber zu clever und profitierte zudem von der besseren Ersatzbank.

Tulln kassiert erste Niederlage gegen Fivers

Die Bregenzer starteten ihre unmittelbare Vorbereitung auf die "best of three"-Finalserie mit einem nie gefährdeten Erfolg gegen die Innsbrucker und liegen nun bereits zehn Punkte voran. In der Wiener Hollgasse feierten die Fivers nach je zwei Remis und Niederlagen ihren ersten Saisonsieg gegen Cupsieger Tulln. In einer engen Partie brachte eine sehr starke Phase von Goalie Michi Prendinger Mitte der zweiten Hälfte die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Fivers-Spielertrainer Magelinskas feierte sein Comeback.

Verband lehnt Verkleinerung des Meister-Playoffs ab

Beim Bundesvorstand der Handball-Bundes (ÖHB) wurde der Antrag der HLA auf eine Reduzierung des Meister-Playoffs in der nächsten Saison auf sechs Teams abgelehnt worden, weil über den Aufstiegsmodus von der Bundesliga in die oberste Spielklasse kein Konsens erzielt worden war. Die HLA wollte durch eine Reduzierung der Spiele und gleichzeitiger Einführung von Semifinal-Spielen die Attraktivität der Liga steigern und die jungen Österreicher vor einer zu großen Belastung und somit Verletzungen schützen.

Die HLA kann aber frei entscheiden, in welchem Modus das Meister-Playoff künftig ausgetragen wird. Die Einführung von Semifinal-Spielen der Top Vier ist daher wahrscheinlich, in diesem Fall müssten aber andere Termine eingespart werden. Eine Entscheidung darüber fällt bei der Mitgliederversammlung Ende Mai. (APA)

Ergebnis HLA 11. Runde Meister-Playoff:

  • HC Linz AG - Wolfhose West Wien 27:31 (10:16). SHS Kleinmünchen. Beste Werfer: K. Stachelberger 8, Kainmüller, Illes je 5 bzw. Butulja 9/3, Grbic 6, Derkits, Edelmüller, Kovacic je 4

  • HC Bregenz - HIT Innsbruck 35:26 (19:11) Beste Werfer: Schlinger 7/1, Ljubanovic, Wilczynski je 5 bzw. Vunjak 9/1, Labanowskis 6, Göschl 4

  • Aon Fivers Margareten - UHC Tulln 27:23 (12:12) Beste Werfer: Knabl 7, Gangel 6/1, Ziura 5 bzw. Thaqi 6, Boszo, Lusjanin je 5

  • UHK Krems - HC Hard 30:25 (13:11)
    Sporthalle Krems, 1.200 Beste Werfer: Schierer 9/4, Hrib 8, Bohn 5 bzw. Friede 11/8, Ditzer, Messner je 3
  • Zum Thema

    Tabelle + Links

    Share if you care.