13. Europacup-Endspiel für Hypo NÖ

30. April 2004, 10:50
posten

Handball: Nach 39:24 gegen FCK Kopenhagen im Cupsieger-Finale gegen Ikast

Maria Enzersdorf - Österreichs Frauen-Serienmeister Hypo Niederösterreich steht wie erwartet im Finale des Handball-Europacups der Cupsieger. Die Südstädterinnen, die bereits mit einem 29:27-Erfolg in Dänemark den Grundstein zum Aufstieg gelegt hatten, entschieden am Freitag Abend das Heimspiel gegen den FCK Kopenhagen souverän mit 39:24 für sich und stehen damit bereits zum 13. Mal in einem EC-Endspiel. Der Endspielgegner kommt wieder aus Dänemark: Ikast Bording setzte sich am Samstag gegen Metz durch.

Nur anfangs verlief die Partie im BSFZ Südstadt ausgeglichen, doch schon bald nahm die homogene und taktisch gut eingestellte Hypo-Truppe das Heft in die Hand und baute den Vorsprung Tor um Tor aus. Zur Pause stand es bereits 20:12 für die Gastgeberinnen, die ihre Chancen weit konsequenter verwerteten als die Däninnen. Nach der Pause ließ der Elan zwar wie schon beim Hinspiel ein wenig nach, doch am Ende gewann der achtfache Meistercup-Sieger mit 15 Toren Differenz, womit Hypo unter dem neuen Trainer Juri Klimow nun bereits in 16 Matches ungeschlagen ist. (APA)

Cup der Cupsieger der Damen
Halbfinale/Rückspiel:

  • Hypo NÖ - FCK Kopenhagen 39:24 (20:12) - Hinspiel 29:27 Hypo mit 68:51im Finale gegen Sieger aus Ikast Bording - Metz

  • Ikast Bording - Metz 34:25 (16:10) Hinspiel: 21:23; Ikast mit Gesamt-Score von 55:48 im Endspiel

    Share if you care.