UN-Expertenteam reist nach Nordkorea

25. April 2004, 21:17
posten

WHO und das Rote Kreuz stellten Hilfsgüter bereit

Peking/Pjängjang - Nach dem offiziellen Hilfeersuchen der nordkoreanischen Regierung reist ein Expertenteam der Vereinten Nationen, des Roten Kreuzes, von Hilfsorganisationen und mit Diplomaten am Samstag zu dem Unglücksort Ryongchon. Der Leiter des UN-Büros für die Koordination Humanitärer Angelegenheiten (OCHA) in Pjöngjang, Brendan McDonald, berichtete, das Team werde etwa zehn bis 20 Experten umfassen und am Samstagabend wieder in Pjöngjang zurück erwartet.

"Es wird die erste Gelegenheit sein, den Unglücksort zu sehen und mit lokalen Funktionären zu sprechen." Die Gruppe werde medizinische Hilfsgüter mitnehmen, die Situation und die Bedürfnisse einschätzen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Rote Kreuz stellten ferner aus laufenden Programmen in Nordkorea Hilfsgüter bereit. Nordkoreas Ministerium für Gesundheit habe bereits medizinische Ausrüstung zur Verfügung gestellt.

Die offiziell genannten, nur vorläufigen Opferzahlen werden nach Angaben von McDonald weiter steigen. "Mehr Leichen dürften aus den Trümmern gezogen werden", sagte der Büroleiter. "Wir haben mehr als 1.000 Verletzte." Viele Wohnblocks in der Stadt seien zerstört. "Es dauert, bis die Leute aus den Trümmern gezogen werden." (APA/dpa)

Share if you care.