"Vienna Bio Center 2" in Wien eröffnet

29. April 2004, 13:11
posten

Platz für Biotech-Firmen und Uni-Abteilungen

Wien - Der Campus Vienna Bio Center in Wien-Landstraße wächst und nähert sich seinem vorläufigen Endausbau. Am Freitag wurde auf dem Gelände zwischen Rennweg und Viehmarktgasse das Gebäude "Vienna Bio Center 2" eröffnet. Auf einer Nettonutzfläche von rund 4.300 Quadratmetern bietet es Platz für vier Biotech-Firmen, einen Fachhochschulstudiengang sowie eine Abteilung der Universität Wien. Bis zum Sommer kommenden Jahres soll dann das Gebäude für zwei neue Institute der Akademie der Wissenschaften, das Institut für Molekulare Biotechnologie (IMBA) und das Gregor Mendel-Institut, fertig gestellt werden.

Das Vienna Bio Center 2 wurde im Rahmen eines Public Private Partnerships der Zentrum für Innovation und Technologie GmbH (ZIT) der Stadt Wien, eine Tochter des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF), und der Vorarlberger Projektentwicklungs- und Standortmanagement-Gruppe Prisma Holding AG nach Plänen von Architekt Boris Podrecca errichtet. Das Investitionsvolumen betrug zwölf Mio. Euro, 55 Prozent davon trug der private Partner.

Firmen

Folgenden Firmen bietet das Gebäude eine neue Heimat: Das Biotech-Unternehmen Intercell AG, das mit rund 120 Mitarbeitern eine neue Generation von Impfstoffen ("smart vaccines") entwickelt, die auf die Entwicklung, Produktion und Vertrieb von biomedizinischen Forschungsreagenzien und -diagnostika spezialisierte Bender MedSystems GmbH, die auf Technologie fokussierte PR-Agentur PR&E - Public Relations for Research and Development, und die Affiris Forschungs- und Entwicklungs GmbH, die sich auf die Entwicklung von Therapeutika, speziell für Alzheimer konzentriert.

FH und Uni

Außerdem zieht ein Fachhochschulstudiengang für Biotechnologie sowie die Abteilung Zellbiologie und Genetik der Uni Wien in das neue Gebäude. Für diese Uni-Abteilung wurden verschiedene etablierte Gruppen der grundlagenorientierten zell- und molekularbiologischen Forschung verschiedener Institute der Uni Wien zusammengezogen.

Den Kern des Vienna Bio Center bilden seit 1992 zwei Gebäude, in denen das Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP) und mehrere Life-Science-Institute der Uni Wien angesiedelt sind. (APA)

Share if you care.