Sicherheitskooperation Österreich-Kroatien

24. April 2004, 17:00
posten

"Volle Unterstützung" Wiens für EU-Beitritt

Wien - Österreich und Kroatien wollen ihre Zusammenarbeit in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik verstärken. Das teilten die beiden Verteidigungsminister Günther Platter und Berislav Roncevic am Donnerstag nach zweitägigen Gesprächen in Wien mit. Vor allem in der Soldatenausbildung soll im Rahmen von Austauschprogrammen die Kooperation intensiviert werden.

"Österreichs verteidigungs-und sicherheitspolitischer Schwerpunkt liegt in Südosteuropa, denn mehr Sicherheit in dieser Region bedeutet auch mehr Sicherheit für ganz Europa. Kroatien ist dabei ein stabiler und verlässlicher Partner", sagte Platter vor der Presse. Platter sicherte Roncevic auch die volle Unterstützung Wiens bei Kroatiens EU-Beitrittsbemühungen zu. "Im Sinne der Sicherheit und Stabilität in Südosteuropa befürworte ich einen Beitritt so rasch wie möglich", so der Minister.

Die EU-Kommission hat am Dienstag die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Zagreb empfohlen, ohne allerdings ein Datum zu nennen. Kroatien erfülle die politischen und wirtschaftlichen Kriterien, einschließlich der geforderten Zusammenarbeit mit dem UN-Kriegsverbrechertribunal, teilten die EU-Kommissare Chris Patten und Günter Verheugen vor dem Europaparlament in Straßburg mit. Der Termin für den Verhandlungsbeginn soll auf dem EU-Gipfel Mitte Juni beschlossen werden. (APA, red/DER STANDARD, Printausgabe, 23.4.2004)

Share if you care.