Maradonas Leibarzt: Baldiges Ende der künstlichen Beatmung

23. April 2004, 19:50
1 Posting

"Diego ist sehr stark. Sein Herz funktioniert schon wieder unglaublich normal"

Buenos Aires - Die künstliche Beatmung des herzkranken argentinischen Fußballstars Diego Maradona könnte am Wochenende beendet werden. Der 43-Jährige habe das Schlimmste hinter sich, berichtete die Zeitung "Clarin" am Donnerstag unter Berufung auf Maradonas Leibarzt Alfredo Cahe. "Diego ist sehr stark. Sein Herz funktioniert schon wieder unglaublich normal, obwohl es vergrößert ist", sagte Cahe. Deshalb könne die künstliche Beatmung in etwa 72 Stunden beendet werden.

Der Weltmeister von 1986 war am Sonntag wegen akuter Herz- und Atembeschwerden auf die Intensivstation der Klinik "Suizo-Argentino" in Buenos Aires gebracht worden. Berichte verschiedener Medien, er habe eine Überdosis Drogen genommen, wurden bisher nicht bestätigt. Schon 2000 wäre Maradona nach Medienberichten fast an einer Überdosis Kokain gestorben und hatte sich anschließend einer Entziehungskur auf Kuba unterzogen.

Vor der Klinik harrten weiterhin mehrere hundert Bewunderer des Fußballers aus und beteten Rosenkränze. Ein Angestellter der Klinik, der versucht hatte, Maradona im Krankenbett zu fotografieren, wurde entlassen.(APA/dpa)

Share if you care.