Mehr Jazz am Genfersee

27. April 2004, 12:08
1 Posting

Montreux-Festival mit 115 Konzerten im Juli

Montreux - Phil Collins, B.B. King, Santana, Al Jarreau, Dido, PJ Harvey und Sens Unik treten am 38. Jazzfestival von Montreux auf. Vom 2. bis 17. Juli sind am Schweizer Ufer des Genfersees insgesamt 115 Konzerte angesagt, wobei der Jazz wieder einen wichtigen Platz einnimmt, wie am Donnerstag bei der Präsentation erläutert wurde.

Das kostenlose Off-Festival steht dieses Jahr unter dem Titel "Montreux Jazz Under The Sky" - mit 200 Bands aller Stilrichtungen auf vier Freiluftbühnen.

Jazz, ERock und Chanson

Nach dem Eröffnungsabend mit Al Jarreau finden sich in der Jazz-Programmierung unter anderem Bobby McFerrin (3.7.), James Taylor (4.7.), Pattie Austin (5.7.), Les McCann (6.7.), Pat Metheny (8.7.), Ute Lemper (12.7.), Herbie Hancock und John Scofield (14.7.), Chick Corea (15.7.) und Steve Winwood (16.7.).

In der langen Liste der Künstlerinnen und Künstler, die in Montreux auftreten, finden sich unter anderen Faithless (2.7.), Alicia Keys und Air (3.7.), Deep Purple und Status Quo (4.7.), KoRn (5.7.), B.B. King und PJ Harvey (6.7.). Phil Collins, Black Eyed Peas und Sens Unik treten am 7.7. auf, Van Morrison und Natacha Atlas am 9.7., John McLaughlin am 14.7., Suzanne Vega am 15.7., Dido am 16.7, Seal und Nina Hagen am 17.7. Gleich drei Abende (12.-15.7.) widmet das Festival Carlos Santana. Eine Hommage an Edith Piaf - unter anderem mit Michael von der Heide - steht am 11.7. auf dem Programm.

Für längere Zeit schien der Jazz in Montreux auf Diät gesetzt. Die Renaissance wurde dank dem 2001 renovierten Casino-Saal eingeläutet. Dieses Jahr finden dort 16 Konzerte statt, vor einem Jahr waren es erst sechs. (APA/sda)

Share if you care.