Spanischer Zivilist in Bagdad erschossen

22. April 2004, 15:59
6 Postings

Vorfall ereignete sich in Sunnitenviertel - Dolmetscher schwer verletzt

Bagdad - Maskierte Männer haben in Bagdad einen Ausländer erschossen. Sein Übersetzer wurde bei dem Zwischenfall im Norden der irakischen Hauptstadt schwer verletzt, wie Augenzeugen am Donnerstag weiter berichteten.

Aus Polizeikreisen verlautete später, dass es sich bei dem Toten um einen spanischen Zivilisten haben soll. Der Schütze habe traditionelle arabische Kleidung getragen. Dem Spanier sei in den Kopf geschossen worden. Der Vorfall habe sich im traditionellen Sunnitenviertel Adhamiyah ereignet.

Spanien hat den US-geführten Krieg gegen den Irak unterstützt. Die neue sozialistische Regierung des Landes hat angekündigt, seine 1.400 Soldaten aus dem Golfstaat abzuziehen. Derzeit halten sich 52 spanische Zivilisten in der irakischen Hauptstadt auf, darunter neben Mitarbeitern der Botschaft und der US-geführten Verwaltung auch Journalisten. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Attentat habe sich laut Polizeiangaben im traditionellen Sunnitenviertel Adhamiyah ereignet.

Share if you care.