Frantschach zur Gänze an Südafrikaner verkauft

26. April 2004, 13:53
1 Posting

Anglo-American übernimmt auch restliche 30 Prozent - Kaufpreis schätzungsweise bei 400 Millionen Euro

Wien - Die österreichische Frantschach Papier-Gruppe ist nun zur Gänze ans Ausland verkauft worden. Der Mehrheitseigentümer Anglo-American, ein britisch-südafrikanischer Konzern, hat auch die restlichen 30 Prozent der Firmen-Anteile gekauft, berichtet die "ZIB1" des ORF am Mittwoch. Der Kaufpreis für den 30 Prozent-Anteil wird auf rund 400 Mio. Euro geschätzt.

Die Frantschacher gehören zur Mondi-Gruppe, deren Eigentümer, die Anglo-American, schon bisher 70 Prozent der Kapitalanteile kontrolliert haben. Nun wurden auch die restlichen 30 Prozent aus dem Eigentum der Familie Kaufmann gekauft, die erst vor vier Jahren 20 Prozent der Frantschach-Anteile um geschätzte 100 bis 150 Mio. Euro an Anglo abgegeben hat.

Die Frantschacher-Gruppe mit ihrem Hauptstandort im Kärntner Lavanttal verfügt über Betriebsstätten in 38 Ländern und beschäftigt 9.300 Mitarbeiter. Sie ist weltweit als führender Hersteller von Spezialpapier für Industrieverpackungen und Papiersäcke anerkannt. (APA)

Share if you care.