B16: Schwerer Unfall durch Wildwechsel

22. April 2004, 11:19
posten

Drei Fahrzeuge waren in Kollision verwickelt - Ungar kam ums Leben

Eisenstadt - Bei der Kollision dreier Fahrzeuge Mittwoch früh auf der Bundesstraße 16 bei Siegendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) wurde ein 24-jähriger ungarischer Staatsbürger getötet. Drei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Auslöser des Unglücks war ein Rehbock, der die Fahrbahn querte.

Der 24-jährige Ungar war mit seinem Pkw in Richtung Grenzübergang unterwegs, als der mit dem Wild kollidierte. Der Wagen schleuderte und prallte mit der Beifahrerseite frontal gegen einen entgegenkommenden Transporter. Beide Fahrzeug blieben quer zur Fahrbahn stehen, außerdem fiel bei beiden Autos die Beleuchtung aus.

Als die Insassen des Transporters, zwei ungarische Staatsbürger, ausstiegen, um dem 24-Jährigen zu helfen, rammte ein aus Richtung Ungarn kommender Kombi mit deutschen Kennzeichen gegen die Unglücksfahrzeuge. Der 24-Jährige wurde durch diesen Zusammenstoß in seinem Pkw eingeklemmt und tödlich verletzt.

Zwei Ungarn und der aus Deutschland stammende Lenker des Kombi wurden teilweise schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungsfahrzeugen in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Der Tote wurde von der Feuerwehr Siegendorf aus dem Wrack geborgen.

Nach dem Unfall war die B16 nahezu sechs Stunden für den Verkehr gesperrt. (APA)

Share if you care.