Blindheit gegenüber realen Frauenproblemen

21. April 2004, 13:56
posten

Prammer kritisiert F-Unterstützerinnen der Ferrero-Plattform

Wien - Eine "offene Unterstützung der FPÖ" für die ÖVP-Präsidentschaftskandidatin Benita Ferrero-Waldner sieht die SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Barbara Prammer. Die Beteuerungen der Freiheitlichen, dass es sich dabei um keine offene Unterstützung handle, sei erstaunlich, seien doch immerhin FPÖ-Chefin Ursula Haubner und die Generalsekretärin Magda Bleckmann der Unterstützungsplattform von Ex-FPÖ-Ministerin Monika Forstinger beigetreten. Insgesamt stehe Ferrero-Waldner für die "rückschrittliche Frauenpolitik, die von FPÖ und ÖVP transportiert wird", so Prammer in einer Aussendung.

Forstingers Plattform sei ein "konservatives Netzwerk, das, so wie seine Proponentinnen und auch Ferrero-Waldner selbst, mit einer fortschrittlichen Frauenpolitik nichts zu tun hat". Im Gegenteil: "Hier handelt es sich um gut Situierte, die für die realen Probleme der Frauen die Augen verschließen." (APA)

Share if you care.