Josefstadt stellt Premieren 04/05 vor

21. April 2004, 19:33
posten

Helmuth Lohner bietet sechs Produktionen im Haupthaus und fünf in den Kammerspielen

Wien - Im Theater an der Josefstadt stellten am Mittwoch der jetzige und künftige kaufmännische Direktor Alexander Götz sowie der ehemalige und künftige künstlerische Leiter Helmuth Lohner ("Ein Jahr hab ich gefehlt, na ja, aber das lassen wir.") die Vorhaben für die kommende Saison vor. Der jetzige Leiter Hans Gratzer, dessen Ausscheiden nach nur einer Saison im Jänner überraschend bekannt wurde, war nicht anwesend.

"Sie sehen, es hat sich nichts geändert", kommentierte Lohner seine Pläne. "Es ist kein Notprogramm, sondern ein Spielplan, der aus meiner Überzeugung herauskommt", betonte er. "Mit dem Spielplan hab' ich nie ein Problem gehabt, ich könnte ihnen am Nachmittag einen Spielplan für die nächsten 20 Jahre machen." Er habe stets um einen österreichischen Kern herum "einen europäischen Spielplan versucht. Diesmal sind es zweieinhalb Österreicher: Nestroy, Schnitzler und Brecht."

Insgesamt elf Neuproduktionen bietet Lohner in der kommenden Spielzeit 2004/05 an, um drei weniger als Hans Gratzer in der laufenden Saison. Sechs Regisseure von Lohners letzter Saison 2002/03 finden sich auch im nächsten Jahr wieder:

Theater in der Josefstadt:


- Bertolt Brecht: "Die Dreigroschenoper"
Regie: Hans Gratzer, Hanspeter Horner / Premiere: 16. September 2004
- Arthur Schnitzler: "Fräulein Else"
Regie: Anna Maria Krassnig / Premiere: 21. Oktober 2004
- Johann Nestroy: "Kampl"
Regie: Herbert Föttinger / Premiere: 9. Dezember 2004
- Tennessee Williams: "Die Glasmenagerie"
Regie: Wolf-Dietrich Sprenger / Premiere: 27. Jänner 2005
- Frank Wedekind: "Der Liebestrank"
Regie: Michael Gampe / Premiere: 17. März 2005
- Heinrich von Kleist: "Amphitryon"
Regie: Janusz Kica / Premiere: 12. Mai 2005

Kammerspiele:


- Joseph Kesselring: "Arsen und alte Spitzen"
Regie: Beverly Blankenship / Premiere: 18. September 2004
- Ludwig Thoma: "Moral"
Regie: Felix Dvorak / Premiere: 14. Oktober 2004
- Joao Bethencourt: "Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde"
Regie: Fritz Muliar / Premiere: 18. November 2004
- Eugène Labiche: "Der Hausfreund"
Regie: Thaddäus Podgorski / Premiere: 20. Jänner 2005
- Ron Clark: "Eine Bank in der Sonne",
Regie: Martin Zauner / Premiere: 7. April 2005 (APA)

Share if you care.