Webby-Awards: 150 Anwärter für beste Webseiten

28. April 2004, 10:58
9 Postings

Al-Jazeera-Webseite ist für den Internet-"Oscar" nominiert

Die Webseiten des arabischen Nachrichtensenders Al Jazeera, der Spielzeugfirma Lego und die Satire-Seite whitehouse.org gehören ebenso wie das Internetauktionshaus ebay und der Suchdienst Google zu den 150 Anwärtern für die Webby-Awards, die "Oscars des Internets". Als deutscher Kandidat konnte sich die Webseite brettspielwelt.de in der Sparte Spiele einen Platz sichern.

30 Kategorien

Die Nominierungen für die achte Vergabe der Webby-Awards wurden in San Francisco bekannt gegeben. Am 12. Mai sollen die Gewinner online präsentiert werden. Je fünf Webseiten konkurrieren in 30 Kategorien wie Musik, Sport, Nachrichten, Verrücktes, Spirituelles, Wissenschaft und Politik. Nach Angaben der Veranstalter konnten sich 29 nicht-amerikanische Bewerber für den Online-Wettbewerb qualifizieren, darunter die französische Modeseite colette.fr und fünf verschiedene BBC-Internetdienste.

Publikums-Preise

Ausgesucht werden die Preisträger von über 480 Mitgliedern der "Academy of Digital Arts and Sciences", einer Jury mit Prominenten wie Musiker David Bowie, Oracle-Chef Larry Ellison und "Simpsons"- Erfinder Matt Groening. Die Organisatoren fordern auch Internetbenutzer in aller Welt dazu auf, sich an der Auswahl eines Publikums-Preises zu beteiligen.(Apa)

  • Webby Awards - die "Internet-Oscars".
    bild: webby awards

    Webby Awards - die "Internet-Oscars".

Share if you care.