Tschechische Gewerkschaften rufen zu Warnstreik auf

21. April 2004, 17:01
posten

Proteste der Beamten gegen Kürzung des Urlaubsgeldes

Prag - Wegen einer drastischen Kürzung des Urlaubsgeldes im Öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften in Tschechien rund 750.000 Beamte zu einem Warnstreik aufgerufen. Die Staatsbediensteten sollten am Mittwoch zwischen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr ihre Arbeit niederlegen, sagte die Sprecherin des Gewerkschaftsverbands ROPO, Alena Vondrova, in Prag. Eine Vorhersage über die erwartete Streikbeteiligung wollte sie nicht treffen. Der Chef der Lehrergewerkschaft, Frantisek Dobsik, kündigte an, die Beteiligung werde "vor allem in den großen Städten massiv" sein.

Wegen beträchtlicher Fehlbeträge in den öffentlichen Haushalten hatte die Mitte-Links-Regierung von Ministerpräsident Vladimir Spidla das Urlaubsgeld von 50 Prozent auf zehn Prozent eines Monatsgehalts gekürzt. Einem Beamten stehen damit durchschnittlich nur 48 Euro Urlaubszulage zu. (APA/AFP)

Share if you care.