Exporte nach Estland seit 2000 verdoppelt

11. Februar 2005, 15:40
posten

Ausfuhren stiegen im Vorjahr um 6,2 Prozent auf 73 Millionen Euro - Österreich ist unter den Auslandsinvestoren die Nummer zehn

Wien - Die österreichischen Ausfuhren nach Estland haben sich seit dem Jahr 2000 verdoppelt. Auch wenn 2003 nicht mehr die zweistelligen Zuwachsraten der Vorjahre erzielt wurden, stiegen die Exporte um 6,2 Prozent von 68,9 Mio. auf 73 Mio. Euro, teilte die Wirtschaftskammer (WKÖ) heute, Dienstag, in einer Aussendung mit.

Für heuer und 2005 sieht der für Estland zuständige WKÖ-Handelsdelegierte Johannes Brunner weiteres Wachstumspotenzial für die österreichischen Exporte: Durch ein 165-Mio.-Euro-Zellstoffwerkprojekt eines norwegischen Investors ergeben sich umfangreiche Zuliefermöglichkeiten. Zu den wichtigsten österreichischen Exportprodukten zählen Spielautomaten, Nachrichtengeräte, Autos, Medikamente, Zigaretten und elektrische Maschinen und Apparate.

Erdöl, Skischuhe und Möbel

Die österreichischen Importe aus Estland legten im vergangenen Jahr um 68,5 Prozent auf 37,5 Mio. Euro zu. Mehr als 50 Prozent der Importe aus Estland entfallen auf Erdöl, Skischuhe und Möbel. Der österreichische Handelsbilanzüberschuss verringerte sich auf Grund der stark gestiegenen Einfuhren im Vorjahr auf rund 30 Mio. Euro.

Ende des dritten Quartals 2003 beliefen sich die österreichischen Direktinvestitionen in Estland auf 72,7 Mio. Euro. Österreich rangiert damit an zehnter Stelle der wichtigsten Herkunftsländer ausländischer Direktinvestitionen. Angeführt wird diese Rangliste von Schweden und Finnland, auf die zusammen zwei Drittel aller ausländischen Direktinvestitionen in Estland entfallen. Die wichtigsten rot-weiß-roten Investitionen wurden in den Bereichen Baumaterialien, Verpackungsindustrie, Chemie und Freizeitindustrie getätigt.(APA)

Share if you care.