Beitritt soll österreichische Exporte beflügeln

11. Februar 2005, 15:37
posten

WKÖ sieht gute Chancen bei Infrastrukturprojekten: Bester Zeitpunkt, sich auf Zypern zu positionieren

Wien - Der Leiter der Außenwirtschaft Österreich (AWO) in der Wirtschaftskammer (WKÖ), Walter Koren, fordert die heimischen Exporteure auf, sich bereits jetzt für den EU-Beitritt Zyperns im Mai 2004 zu rüsten. "In den kommenden Jahren werden, auch mit Geldern aus EU-Töpfen, gewaltige Infrastrukturprojekte - vor allem im Bereich Umwelt - durchgeführt. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, sich auf Zypern zu positionieren", so Koren heute, Montag, in einer Pressemitteilung.

Die Entwicklung der österreichischen Exporte Richtung Zypern sei schon jetzt "erfreulich" - zwischen 1995 und 2000 stiegen sie WKÖ-Angaben zu Folge um etwa 100 Prozent. Die wichtigsten Exportgüter 2002 waren elektronische Apparate und Geräte, Büro- und EDV-Maschinen vor sonstigen Fertigwaren (Spielgeräte), gefolgt von Straßenfahrzeugen und alkoholfreien Getränken (Energydrinks). Im Jahr 2002 betrugen die österreichischen Exporte nach Zypern 105 Mio. Euro, das ist ein Plus von 182,5 Prozent. Zurückzuführen sei dies vor allem auf österreichische Re-Exporte im EDV-Bereich, so die WKÖ. Die österreichischen Importe aus Zypern beliefen sich auf 5,3 Mio. Euro - in erster Linie Gemüse und Früchte, pharmazeutische Produkte sowie Bekleidung.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Entwicklung der österreichischen Exporte Richtung Zypern ist schon jetzt "erfreulich" - zwischen 1995 und 2000 stiegen sie WKÖ-Angaben zu Folge um etwa 100 Prozent

Share if you care.