Merrill Lynch hebt Kursziel für Telekom Austria auf 13,50 Euro an

28. April 2004, 10:38
posten

Kaufempfehlung beibehalten - Analysten: Verkauf an Swisscom mittel- bis langfristig wahrscheinlich

Die Analysten des international tätigen Investmenthauses Merrill Lynch haben das Kursziel für die Aktien der Telekom Austria (TA) um rund 5 Prozent angehoben. Auf Zwölfmonats-Sicht sollten die Aktien demnach bis auf 13,50 Euro steigen, was ein Kurspotenzial von annähernd 15 Prozent ergibt. Dies geht aus einer aktuellen Analyse des Instituts hervor.

Die Erhöhung des Kurszieles gehe auf "solide Gesamtjahreszahlen und die Einführung neuer Rentabilitätsziele für 2004 bis 2007" zurück, hieß es. Die Kaufempfehlung behalten die Analysten bei.

Das Institut geht davon aus, dass die österreichische Staatsholding ÖIAG es vorziehe, ihren aktuell 42,2-prozentigen Anteil (ohne 5-prozentiger Umtauschanleihe) nach Ablauf der Lock-up-Frist mit Ende Mai um rund 17 Prozent auf 25 und eine Aktie Prozent zurückzufahren. Einen Einstieg der Swisscom bei der TA halten die Analysten mittel- bis langfristig dennoch - nach einer allfälligen Reduktion der ÖIAG-Anteile auf eine Minderheit bzw. einem allfälligen Vollverkauf der TA - für "wahrscheinlich", zumal sich die unterschiedlichen Preisvorstellungen von ÖIAG und Swisscom zunehmend annähern würden. Für die Schweizer wäre dies ratsam, um deren aktuell ineffiziente Kapitalstruktur zu verbessern, selbst wenn eine signifikante Prämie zu zahlen wäre, meint Merrill Lynch. (APA)

Share if you care.