Riesige Cannabis-Plantage in Kärnten entdeckt

21. April 2004, 22:30
20 Postings

Rund 15.000 Hanfpflanzen in eigens angemieteten Hallen - Drei Männer in Haft

Eine Cannabis-Plantage größten Ausmaßes ist im Kärntner Bezirk Völkermarkt entdeckt worden. In eigens angemieteten Hallen in der Gemeinde Griffen züchteten drei Männer seit dem Frühjahr 2002 rund 15.000 Hanfpflanzen. Ein 23-jähriger gebürtiger Villacher, ein 32-jähriger Südtiroler sowie ein 43 Jahre alter Grazer sitzen in Haft.

"Hoch professionell"

Wie der Chef der Kriminalabteilung der Kärntner Gendarmerie, Oberst Hermann Klammer, am Dienstag gegenüber der APA erklärte, sei die Plantage auf 400 Quadratmeter Fläche "hoch professionell" aufgezogen gewesen: "Es war eine Computeranlage installiert, welche Bewässerung, Düngung und Beleuchtung vollautomatisch gesteuert hat." Das Trio hatte an die 50.000 Euro in die Anlage investiert, die vor zwei Jahren in Betrieb genommen wurde.

Im November 2003 schließlich flog das Trio auf. Der viele Autoverkehr in den abgelegenen Seitengraben, in dem das gemietete Gehöft steht, war Anrainern aufgefallen. Die Gendarmerie überprüfte die Angelegenheit. "Als wir die von innen verklebten Fenster sahen, haben wir gleich gewusst, was da drinnen sein wird", so Klammer. Bei einer Hausdurchsuchung wurden 1.900 Gramm THC-Reinsubstanz sichergestellt. Klammer: "Die Verbrechensgrenze liegt bei 20 Gramm."

15.000 Hanfpflanzen<>

Der Villacher und sein Geschäftspartner aus Graz platzten zufällig in die Haussuchung und wurden auf der Stelle verhaftet. Der Südtiroler wurde wenig später in Wien ausgeforscht. Von den geschätzten 15.000 Cannabis-Pflanzen wurden etwa 12.000 Stück über einschlägige Shops in Graz und Wien als Setzlinge verkauft. Die restlichen 3.000 Pflanzen wurden verarbeitet: Die Triebspitzen als Marihuana, aus den restlichen Pflanzenteilen wurde das THC chemisch herausgelöst, die Samenkapseln dienten zur Herstellung von Haschischkeksen.

Der Fang wurde von der Justiz lange geheim gehalten. Man habe gehofft, nähere Details über diverse Vertriebswege und Abnehmer erfahren zu können, erklärte Klammer. Das Trio habe sich jedoch wenig kooperativ gezeigt: "Die haben bei den Einvernahmen eigentlich gar nichts gesagt." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Drei Männer bauten in Kärnten an die 15.000 Hanfpflanzen an.

Share if you care.