Brandstiftung mit fünf Toten in New York war Racheakt

20. April 2004, 20:42
posten

Verdächtiger in Haft - Der Mann, dem der Anschlag galt, blieb unversehrt

New York - Rache war das Motiv für die Brandstiftung in einem New Yorker Wohnhaus, der am Wochenende fünf Menschen zum Opfer gefallen sind. Der Täter sei gefasst worden und werde wegen Mordes vor Gericht gestellt, berichteten am Montag New Yorker Zeitungen.

Nach Polizeiangaben legte der 28-jährige Rodney Williams ein Geständnis ab. Er habe einen der Bewohner des dreistöckigen Hauses in einem Einwandererviertel des Bezirks Brooklyn dafür bestrafen wollen, dass dieser zuvor eine Frau aus der Nachbarschaft angegriffen habe.

Vier der Toten - unter ihnen ein zweijähriges Mädchen - gehörten zu einer Immigrantenfamilie aus Guinea in Westafrika. Auch ein 74-jähriger US-Bürger kam ums Leben. Der Mann, dem der Anschlag galt, blieb unversehrt. Der Täter war der Feuerwehr aufgefallen, als er während des Brandes Hausbewohnern half, den Flammen zu entkommen. (APA/dpa)

Share if you care.