Schallplattenalter

22. April 2004, 17:39
posten
Heute fragen wir uns wieder einmal, wie alt wir in letzter Zeit geworden sind.

1.) Nicht sehr alt im Vergleich zur Unterhaltungsmusik. Cher zum Beispiel singt schon seit 40 Jahren - und keineswegs nur mehr für sich alleine. Will man auf Ö3 zu früh Nachrichten hören, ist sie verlässlich zur Stelle und verscheucht einen mit ihrem gnadenlosen "I believe". Was machen die Eltern der gehörverwirrten Ö3-Kinder?

Sie weichen auf FM4 aus und lernen dort täglich neue, immer abgefahrenere Beatles-Schlüpflinge und Stones-Mutanten kennen. Wenn gerade nicht gecovert wird, wird zumindest revivalt. So bleiben die Ohren der Alten ewig jung.

2.) Endlich rafft sich einmal eine 70er-Runde auf und kramt Schallplatten von Peter Tosh aus der Lade. "Leg ,Johnny B. Goode' auf!", ruft ein Enthusiast. Schon lehnt sich sein Freund über den Plattenspieler und visiert mit der Nadel die Nummer vier an. Da macht sich Benni bemerkbar, der 17 Jahre, also schon ewig auf der Welt ist. (Als er geboren wurde, hatte sich Cher erst so richtig eingesungen.) Benni fragt nun allen Ernstes: "Wie wisst's ihr eigentlich, wo auf der Schallplatte ein Lied anfängt?"

Sind wir nicht ziemlich alt geworden in letzter Zeit? (DER STANDARD, Printausgabe vom 19.4.2004)

  • Artikelbild
Share if you care.