Segeln: Hagara/Steinacher WM-Neunte

22. April 2004, 18:18
1 Posting

Tornado-Olympiasieger mit dem Ausklang der WM vor Palma einigermaßen zufrieden - Titel an Argentinier Lange/Espinola

Palma de Mallorca - Österreichs Tornado-Olympiasieger Roman Hagara und Hans Peter Steinacher haben die Tornado-WM vor Palma de Mallorca auf dem neunten Rang beendet. Der Titel ging erstmals an ihre Jessenig-Teamkollegen Santiago Lange und Carlos Espinola aus Argentinien. Silber sicherten sich die US-Amerikaner John Lovell/Charlie Ogletree vor den punktegleichen Titelverteidigern Darren Bundock/John Forbes aus Australien.

Einem verpatzten Start ließen Hagara/Steinacher eine tolle seglerische Leistung zum WM-Abschluss folgen und arbeiteten sich in der letzten Regatta noch auf Platz fünf vor. "Wir haben trotz eines schlechten Starts noch eine sehr gute Wettfahrt hingelegt", zeigte sich Steuermann Hagara zumindest mit dem Ausklang der WM einigermaßen zufrieden.

Insgesamt zeigte sich das ÖSV-Duo über die taktische Fehleranfälligkeit aller Spitzenteams überrascht. Drei verpatzte Wettfahrten in Serie kosteten die amtierenden Europameister Mitch Booth/Herbert Dercksen aus den Niederlanden genauso die Medaillenchance wie Hagara und Steinacher. Rückschlüsse auf die Olympischen Spiele sind jedoch nur bedingt möglich, das Feld in Athen ist ja auf 17 Boote beschränkt.

Mit der WM endete auch die internationale Qualifikation für die Olympischen Spiele, als letzte vier Nationen dürfen nun noch Russland, Portugal, Kanada und Brasilien Tornadosegler nach Athen entsenden.

Roman Hagara wird die kommende Woche für Änderungen am Segel nutzen, der von Lange/Espinola getestete Entwicklungsschritt und die Erkenntnisse der WM werden in ein neues Großsegel eingebaut. Schon ab Samstag wird dieses bei der "SOF Hyeres" in Südfrankreich getestet. (APA)

Endstand der Tornado-WM vor Palma de Mallorca
nach neun Wettfahrten (ein Streicher/61 Teams aus 23 Nationen):

1. Santiago Lange/Carlos Espinola (ARG) 39 Punkte - 2. John Lovell/Charlie Ogletree (USA) 50 (zwei Regattasiege) - 3. Darren Bundock/John Forbes (AUS) 50 (ein Sieg) - weiter: 9. Roman Hagara/Hans Peter Steinacher (AUT) 91 - 42. Thomas Zajac/Thomas Czajka (AUT) 317

Share if you care.