Großes Interesse für Güssinger

27. April 2004, 14:23
posten

Den Mineralwasser­abfüller wollen unter anderem Swarovski, Meinl und Wenckheim

Wien - Insgesamt 36 Interessenten gibt es laut "profil" bisher für den Kauf des insolventen Mineralwasserabfüllers Güssinger. Unter ihnen sind auch Gernot Langes-Swarovski, Oberhaupt des gleichnamigen Kristallkonzern-Clans und "dem Vernehmen nach" auch die Wiener Unternehmerfamilie Meinl sowie die Bierbrauerdynastie Wenckheim (Ottakringer, Vöslauer).

"Die Liste der Anbote liest sich wie das Who's who der heimischen Industrie", sagt Masseverwalter Peter Hayek, der seit sechs Wochen Käufer für Güssinger sucht. Der Wasserabfüller aus dem südlichen Burgenland scheint ähnlich stark begehrt zu sein wie einige Monate zuvor die in die Pleite geschlitterte Porzellanmanufaktur Augarten.

Anbotsfrist

Auch der oberösterreichische Getränkeabfüller August Starzinger (Mineralwassermarke Juvina) sowie der oberitalienische Mineralwasserabfüller Tavina haben mit dem Masseverwalter zwecks möglicher Übernahme Kontakt aufgenommen.

Ende April läuft die Anbotsfrist aus. Danach soll eine Art Auktion stattfinden, bei der ein Bestbieter ermittelt wird. Rund 8 bis 9 Millionen Euro sollte der neue Eigentümer auf den Tisch legen, um die Forderungen der Gläubiger zu begleichen und die Quelle wieder zum Sprudeln zu bringen.

Güssinger hat am 19. Februar dieses Jahres im Landesgericht Eisenstadt Konkurs angemeldet. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.