NHL: Aus für den Titelverteidiger

20. April 2004, 11:07
posten

Die New Jersey Devils mussten sich im Playoff den Philadelphia Flyers beugen - Auch Colorado und Detroit weiter

New York - Der Titelverteidiger New Jersey Devils ist schon in der ersten Runde des NHL-Playoff ausgeschieden. Der regierende Stanley Cup-Champion musste sich am Samstag in Philadelphia den Flyers mit 1:3 geschlagen geben und verlor die "best of seven"-Serie mit 1:4. Die Detroit Red Wings (gegen die Nashville Predators) und Colorado Avalanche (gegen Dallas Stars) schafften den Aufstieg.

In Philadelphia sorgte Danny Markov in der 55. Minute mit dem Treffer zum 2:1 für die Vorentscheidung zu Gunsten der Flyers, Sami Kapanen fixierte mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand. Damit gelang Philadelphia die Revanche für die Playoff-Niederlagen 1995 und 2000 gegen die Devils.

Alexei Schamnow machte das dritte Tor für die Flyers, ihm gelangen in der Serie gegen den Titelverteidiger insgesamt sieben Punkte. Schon in der Regular Season hatte Philadelphia seinen langjährigen Angstgegner dominiert und die letzten vier Begegnungen für sich entschieden. Die Devils, mit drei gewonnenen Stanley Cups in neun Jahren eines der rfolgreichsten Teams der Dekade, waren durch das Fehlen ihres Star-Verteidigers Scott Stevens offensichtlich gehandicapped.

Die Ottawa Senators haben am Sonntag gegen ihren Erzrivalen Toronto Maple Leafs ein Entscheidungsmatch erzwungen. Ottawa gewann vor Heimpublikum Spiel sechs der "best-of-seven"-Serie mit 2:1 nach Overtime. Den entscheidenden Treffer erzielte Mike Fisher nach 1:47 Minuten der zweiten Verlängerung. Das siebente und letzte Match findet am Dienstag in Toronto statt.(APA/ag.Reuters/rob)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Devils-Goalie Martin Brodeur muss das letztlich entscheidende Tor von Danny Markov hinnehmen.

Share if you care.