Eishockey: Brandner frei für das Nationalteam

19. April 2004, 12:36
2 Postings

Playoff-Aus mit Houston Aeros - Österreich verlor auch drittes WM-Testspiel gegen Deutschland - Pöck nominierte Kader

Houston/Heilbronn - Christoph Brandner ist am Samstag mit den Houston Aeros im Playoff der American Hockey League ausgeschieden. Der Vorjahressieger verlor zu Hause auch das zweite Qualifikationsspiel für das Conference-Halbfinale gegen die Cincinnati Mighty Ducks mit 3:6 und die "best of three"-Serie glatt mit 0:2. Der österreichische Eishockey-Teamstürmer, erster österreichischer Torschütze in der NHL ist somit frei für das Nationalteam, das ab Samstag bei der WM in Tschechien antritt.

Dritte Niederlage gegen Deutschland

Am Samstag verloren die Österreicher in Heilbronn auch das ditte Testspiel gegen Deutschland, diesmal verlor die Mannschaft von Teamchef Herbert Pöck in Heilbronn mit 2:3 (1:1,0:2,1:0). Daniel Welser brachte die Österreicher in der 17. Minute in Führung, doch Martinez (18.), Hecht (27.) und Greilinger (35.) sorgten noch für einen verdienten Sieg der Gastgeber. Ulrich (45.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. Am Mittwoch (19:15) absolviert man in Wien gegen Dänemark die WM-Generalprobe.

Pöck hatte seine Mannschaft gegenüber den vorherigen Partien (0:3 und 1:2) umgestellt und vor allem von den Liga-Finalisten KAC und VSV sieben neue Spieler gebracht. Mit körperbetontem Spiel und kompakter Defensive hielten die Österreicher im ersten Drittel gegen den favorisierten Gastgeber ausgezeichnet mit.

Daniel Welser gelang sogar die Führung. Nach einem schnellen Konter zeigte der KAC-Stürmer vor dem erfahrenen deutschen NHL-Torhüter Olaf Kölzig keinen Respekt und schob dem Keeper der Washington Capitals den Puck durch die Schoner zum 1:0 ins Tor (17.). Doch schon eine Minute später gelang Martinez im Powerplay der Ausgleich (18.).

Im Mitteldrittel erhöhten die Deutschen den Druck und zogen durch Treffer von NHL-Stürmer Hecht (27.) und Greilinger (35.) auf 3:1 davon, wobei Torhüter Bernd Brückler beide Male ohne Chance war. Im Schlussdrittel kamen die Österreicher wieder ins Spiel zurück und durch Martin Ulrich (45.) im Powerplay auf 2:3 heran. Im Finish war Kölzig aber nicht mehr zu bezwingen.

Erweiterter 28 Mann-Kader

Am Sonntag nominierte Teamchef Pöck einen erweiterten 28 Mann-Kader für die WM. Die Spieler rücken am Montag zum abschließenden Trainingslager in Wien ein, nach dem Dänemark-Match werden zwei Stürmer und ein Verteidiger eliminiert. In der WM-Vorrunde darf jedes Team 23 Spieler nennen, für die Zwischenrunde dürfen zwei Spieler nachnominiert werden. (APA/red)

Eishockey-Länderspiel am Samstag:

  • Deutschland - Österreich 3:2 (1:1,2:0,0:1) Heilbronn, 4.000 (ausverkauft). Tore: Martinez (18./PP), Hecht (27.) Greilinger (35.) bzw. Welser (17.), Ulrich (45./pp). Strafminuten: Je 14

    Österreich: Brückler - Ph. Lakos, Ulrich; R. Lukas, Pöck; A. Lakos, Unterluggauer; Klimbacher, Pfeffer - Trattnig, Kalt, Vanek; Peintner, Kühn, Szücs; Setzinger, Koch, Welser; Horsky, Kaspitz, Schuller; Ch. Harand

    Der erweiterte 28 Mann-Kader:

  • Tor: Bernd Brückler (University of Wisconsin/5 Länderspiele), Claus Dalpiaz (Innsbruck/133), Reinhard Divis (St. Louis Blues/70)
  • Verteidigung: Andre Lakos (Vienna Capitals/53), Philippe Lakos (Vienna Capitals/26), Robert Lukas (Linz/52), Sven Klimbacher (Linz/10), Thomas Pfeffer (Linz/21), Thomas Pöck (New York Rangers/42), Johannes Reichel (KAC/18), Martin Ulrich (Düsseldorfer EG/179), Gerhard Unterluggauer (Düsseldorfer EG/135)
  • Angriff: Christoph Brandner (Houston Aeros/108), Raimund Divis (Linz/30), Christoph Harand (Vienna Capitals/12), Philippe-Michael Horsky (KAC/9), Dieter Kalt (Färjestad/152), Roland Kaspitz (VSV/24), Thomas Koch (KAC/25), Gilbert Kühn (Graz/7), Philipp Lukas (Linz/58), Markus Peintner (Linz/19), David Schuller (KAC/4), Oliver Setzinger (Hämeenlinna/57), Mark Szücs (Linz/24), Matthias Trattnig (Kassel Huskies/69), Thomas Vanek (University of Minesota/2), Daniel Welser (KAC/25)
    Share if you care.