Drei in Einem: Kontrollsystem für GSM-Netze

25. April 2004, 15:30
posten

Störmelder, Fernwirksystem und Datenlogger in einem Gerät

Die deutsche Gesellschaft für Kommunikationssysteme DigiComm hat ein völlig neuartiges Konzept aus Störmelder, Fernwirksystem und Datenlogger für GSM-Netze vorgestellt. Das GSM-2110 kann bis zu 16 verschiedene Meldungen (Digitale Eingänge) via SMS, E-Mail, Cityruf oder Fax an jeden beliebigen Empfänger versenden. Meldetexte sind für jeden Eingang programmierbar und können an insgesamt 36 verschiedene Rufnummern verschickt werden.

Als logische Verknüpfung der Eingänge stehen einfache UND, ODER, XOR und INVERTIER-Funktionen zur Verfügung. Ebenso ist es möglich, bei Eintreten eines Ereignisses, einen der Befehlsausgänge automatisch zu aktivieren oder zu deaktivieren. Die Ausgänge sind dabei als Einschalter, Ausschalter oder als Wischerschalter (Impulsausgabe) frei programmierbar.

"Okay-Meldungen"

Ist das Gerät auch mit Analogeingängen ausgestattet (GSM-2110-1), können jedem Messwert jeweils zwei Meldeschwellen zugeordnet werden, die ebenfalls SMS-Nachrichten auslösen und/oder Ausgänge schalten können. Weiters kann das GSM-2110 zur Funktionskontrolle automatisch täglich oder wöchentlich "Okay-Meldungen" absenden oder per SMS aufgefordert werden einen Statusbericht zu versenden.

Fernwirk-Features

Fernwirk-Features machen es möglich die Binäreingänge, Analogeingänge und Zähler auszulesen sowie Ausgänge des GSM-2110 per SMS oder Datenverbindung ein- oder auszuschalten. Ein SMS-Loggpuffer erlaubt das zeitgesteuerte Abspeichern von Mess- und Meldedaten und den Versand dieser Informationen per SMS. Der Ereignislogg-Puffer reagiert dabei auf beliebige Ereignisse, die Zeit- oder Schwellenabhängig abgespeichert werden können. (pte)

Share if you care.