Nach schweren Osterunfällen: Höhere Strafen für Verkehrssünder gefordert

20. April 2004, 12:33
10 Postings

Die Politik hält davon weniger und setzt auf Bewusstseinsbildung - mit Grafik

Nach dem schweren Verkehrsunfall von Thörl fordern Experten unter anderem höhere Strafen für Tempo-und Alkolenker. Die Politik hält davon weniger und setzt auf Bewusstseinsbildung.

***

Graz/Wien - Fünf Tage nach der Tragödie von Thörl, wo ein alkoholisierter 19-Jähriger in eine Musikkapelle gerast ist, wurden am Freitagnachmittag die beiden Todesopfers des Unfalls in der obersteirischen Gemeinde beigesetzt.

Milde Strafen im Vergleich

Im Zuge der Diskussionen nach dem fatalen Verkehrsunfall forderten Experten neuerlich eine Erhöhung der Strafen für bestimmte Delikte. Denn tatsächlich liegt Österreich bei den Strafen für Alkoholisierung und Geschwindigkeitsübertretung europaweit im Schlussfeld (siehe Grafiken). Ein besonders System gibt es dabei in Skandinavien, wo bei gröberen Vergehen einkommensabhängige Strafen verhängt werden, die bis zu einem Drittel des Monatseinkommens ausmachen können.

Alkolenker

Beim Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) sieht man besonders die Situation bei den Alkolenkern kritisch. Seit 1998 steigt die Zahl der im Rausch verursachten Unfälle kontinuierlich an, im vergangenen Jahr gab es bereits 2841 Crashs, bei denen über 4000 Menschen verletzt und 84 getötet wurden.

Verstärkte Kontrollen in den Morgenstunden

Die Dunkelziffer könnte aber noch weit höher liegen, da Tote und Bewusstlose nicht auf ihren Alkoholisierungsgrad untersucht werden. Da besonders junge Lenker in den frühen Morgenstunden ein extrem hohes Unfallrisiko haben, fordert man beim KfV neben härteren Strafen auch verstärkte Kontrollen.

Bei den Politikern stößt man damit nur teilweise auf Gegenliebe. Innenminister Ernst Strasser (VP) kündigte eine technische Aufrüstung der Exekutive an, im übrigen will er aber wie Verkehrsminister Huber Gorbach (FP) auf Bewusstseinsbildung bei den Lenkern setzen. Von höheren Strafen hält man nichts. (moe, DER STANDARD Printausgabe 17.4.2004)

  • Strafen für Alko-Lenker in der EU
    grafik: standard

    Strafen für Alko-Lenker in der EU

  • Mindeststrafen in Euro für Temposünder in der EU und Nachbarländern, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h
    grafik: standard

    Mindeststrafen in Euro für Temposünder in der EU und Nachbarländern, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h

Share if you care.