Das Angebot - von RAU

27. April 2004, 17:44
45 Postings
Irgendwann hätte man erwartet, dass Moderator Elmar Oberhauser in den nächsten Sekunden eine 18 cm lange Zigarre hervorziehen, genüsslich anzünden und Frau Ferrero-Waldner genießerisch den Rauch ins Gesicht blasen würde. Seine Fragen an die Außenministerin waren sachlich begründet, aber in einem solchen Macho-Ton („Sind Sie eine Marionette von Schüssel?“) und mit einer solch wuchtig- bedrohlichen Körpersprache vorgetragen, dass sie Frau Ferreros Grundargument („Ich bin eine Frau“) unterstützten. Damit wurden demokratiepolitisch seltsame Ansichten („Markieren von Stimmzetteln ist okay“) massiv überdeckt.

Ansonsten: Heinz Fischer wäre ein Bundespräsident, der auch in freier Rede einen Satz bauen kann, der trotz etlicher Einschübe mit dem richtigen Verbum endet, und dessen Gedankengebäude logisch konstruiert sind. Benita Ferrero- Waldner wäre eine Bundespräsidentin, die haarige Situationen wegzulächeln versucht (was manchmal ja funktioniert) und auch sonst mit ihrem Strahlen die Lichtrechnung in der Hofburg deutlich senken könnte. Über das jeweilige Kernangebot (solider Staatsprofi einerseits, hyperaktive PR-Lady andererseits) hinaus boten sie uns allerdings wenig. (DER STANDARD, Printausgabe, 17./18. 4. 2004)

Share if you care.