Hundertwassers schwimmender Wohnsitz

20. April 2004, 20:07
posten

Des Künstlers Holzschiff "Regentag" ist in Tulln vor Anker gegangen

Tulln - Die "Regentag", ehemaliger Wohnsitz und Arbeitsplatz von Friedensreich Hundertwasser (1928-2000), ist am Donnerstagabend in Tulln vor Anker gegangen. Das mehr als 100 Jahre alte Segel-Motor-Holzschiff, das im so genannten Gästehafen beim Minoritenkloster liegt, ist eine zusätzliche Attraktion im Rahmen der Ausstellung "Hundertwasser.Tulln.04".

Die "Regentag" hat auf Initiative von Bürgermeister Willi Stift (V) den Weg vom neuseeländischen Opua nach Hamburg - per Containerschiff - und von dort per Tieflader auf dem Straßenweg in die niederöstereichische Stadt an der Donau gefunden. Sie wird ab sofort auch zu besichtigen sein. Stift: "Wir werden Führungen anbieten." Eigentümer des Schiffes bleibt die "Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung".

Die "Regentag" sei "ein zentrales Element Hundertwassers" gewesen, betonte der Biologe Bernd Lötsch am Donnerstagabend in Tulln. Sie sei ein "Symbol für erfüllte Kindheitsträume" und werde auch über die laufende Ausstellung hinaus ein Schaustück bleiben. (APA)

"Hundertwasser.Tulln.04" - Ausstellung im Minoritenkloster, bis 4. Juli 2004, täglich außer Montag von 10.00 bis 18.00 Uhr, Informationen unter Tel.: 02272 / 61915
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.