Spanien: Regierungschef stellt Regierung vor

19. April 2004, 15:59
8 Postings

16 Minister - Acht Männer, acht Frauen - Moratinos und Solbes werden Außen- und Wirtschaftsminister - Zapatero von König Juan Carlos vereidigt - Mit Kopf des Tages

Madrid - Fünf Wochen nach dem Wahlsieg der Sozialisten in Spanien ist die neue Regierung am Wochenende vereidigt worden. Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero legte am Samstag seinen Amtseid ab, die 16 Minister am Sonntag.

Mit Miguel Angel Moratinos als Außenminister und Pedro Solbes als Chef des Wirtschaftsressorts rücken zwei politische Schwergewichte mit großer Erfahrung in der EU-Politik auf Schlüsselposten. Im Zuge der angekündigten Gleichberechtigungspolitik gehören dem 16-köpfigen Kabinett ebenso viele Frauen wie Männer an. Erste Stellvertreterin des Ministerpräsidenten wird mit María Teresa Fernández de la Vega erstmals eine Frau. Sie leitet zugleich das Amt des Regierungschefs.

Der ehemalige EU-Kommissar Solbes übernimmt neben dem Wirtschafts- und Finanzressort auch den Posten des zweiten Stellvertreters Zapateros. José Antonio Alonso, ein Vertrauter Zapateros ohne politische Erfahrung, wird Innenminister. Der neue Verteidigungsminister José Bono ist ein Vertreter der alten sozialistischen Garde aus der Region Kastilien-La Mancha.

Nachfolgend eine Liste des neuen spanischen Kabinetts:

Jose Luis Rodriguez Zapatero - Ministerpräsident

Maria Teresa Fernandez de la Vega - Stabschefin und stellvertretende Ministerpräsidentin

Pedro Solbes - Finanzen und stellvertretender Ministerpräsident

Miguel Angel Moratinos - Äußeres

Jose Bono - Verteidigung

Juan Fernandez Lopez Aguilar - Justiz

Jose Antonio Alonso - Inneres

Jesus Caldera - Arbeit und Soziales

Jordi Sevilla - Öffentlicher Dienst

Jose Montilla - Industrie, Tourismus und Handel

Magdalena Alvarez - Entwicklung

Maria Jesus Sansegundo - Bildung und Wissenschaft

Antonia Trujillo - Wohnungsbau

Carmen Calvo - Kultur

Cristina Narbona - Umwelt

Elena Salgado - Gesundheit

Elena Espinosa - Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung

Zapateros sozialistische Arbeiterpartei (PSOE) hatte nach den Anschlägen vom 11. März in Madrid überraschend die Parlamentswahl gewonnen. Mit 164 von insgesamt 350 Abgeordnetensitzen verpassten die Sozialisten bei der Wahl am 14. März knapp die absolute Mehrheit. Am Freitag wählte das spanische Parlament Zapatero im ersten Wahlgang und mit absoluter Mehrheit zum neuen Regierungschef.

Zapatero will die 1.300 spanischen Soldaten aus dem Irak abziehen, sollte bis zum 30. Juni kein UN-Mandat vorliegen. Auch in der Frage der EU-Verfassung signalisierte er Kompromissbereitschaft. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero plaudert nach seiner Vereidigung mit König Juan Carlos.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die spanische Regierungsmannschaft mit dem Königspaar Juan Carlos (erste Reihe Mitte) and Sophia (5. von links): Von links nach rechts in der ersten Reieh: Verteidigung, Jose Bono; Äußeres, Miguel Angel Moratinos; Entwicklung, Magdalena Alvarez; Finanzen und stellvertretender Ministerpräsident, Pedro Solbes; Premierminister Jose Luis Rodriguez Zapatero; das Königspaar; Stabschefin und stellvertretende Ministerpräsidentin, Maria Teresa Fernandez de la Vega; Kultur, Carmen Calvo; Gesundheit, Elena Salgado und Landwirtschaft, Elena Espinosa.
    Zweite Reihe, von links nach rechts: Arbeit und Soziales, Jesus Caldera; Justiz, Juan Fernando Lopez Aguilar; Erziehung, Maria Jesus Sansegundo; Industrie, Jose Montilla; Wohnungsbau, Maria Antonia Trujillo; Umwelt, Cristina Narbona; Öffentlicher Dienst, Jordi Sevilla und Inneres, Jose Antonio Alonso.

Share if you care.