Zugvögel navigieren mit Sonne und Magnetkompass

15. April 2004, 20:00
posten

Forscher verfolgten Tiere mit Auto- diese kalibrierten jeden Abend kurz vor Sonnenuntergang ihren Kompass neu

Oldenburg - Milliarden von Vögeln ziehen jedes Jahr zwischen den Kontinenten hin und her. Jetzt haben drei Wissenschafter genauer untersucht, wie kleine Zugvögel ihren Richtungssinn einstellen. "Jeden Abend kurz vor Sonnenuntergang kalibrieren die Vögel ihren Kompass neu", sagt Henrik Mouritsen von der Universität Oldenburg.

Gemeinsam mit seinen amerikanischen Kollegen William Cochran und Martin Wikelski hat er den Zug kleiner Singvögel über fünf Tage und bis zu 1.000 Kilometer verfolgt. Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichen sie im US-Wissenschaftsjournal "Science".

"Verfolgungsjagd"

Für ihre Untersuchungen haben die Forscher nach Angaben Mouritsens an mehreren amerikanischen Catharus-Drosseln Sender angebracht und sie dann während ihres Nachtfluges per Auto verfolgt. Vor dem ersten Start im Frühjahr 2003 setzten sie die Vögel einem nach Osten gedrehten Magnetfeld aus.

Sie seien daraufhin eher Richtung Westen statt gen Norden geflogen, berichtet Mouritsen. In der nächsten Nacht unter normalen Magnetfeldbedingungen seien die Tiere nach Norden geflogen. "Die wissen, dass die Sonne immer im Westen untergeht." So richteten sie täglich in der Dämmerung ihren magnetischen Kompass auf die Sonne aus. "Die Vögel finden immer den richtigen Weg."

Betrifft nur Singvögel

"Wir können nicht sagen, dass alle Vögel es so machen", meint Mouritsen. Aber für die kleinen Singvögel, die nur in der Nacht fliegen, sei es wahrscheinlich. Für Störche gilt es nach seiner Ansicht nicht. "Störche fliegen tagsüber und nutzen wahrscheinlich den normalen Sonnenkompass."

Die größeren Zugvögel könnten mit ihren Schwingen am Tage in der Thermik im Gleitflug fliegen und brauchten darum nicht so viel Energie beim Fliegen. Die kleinen Singvögel dagegen müssten heftig mit ihren Flügel schlagen. "Das kostet viel Energie, deshalb sind sie nachts unterwegs, wenn es kühler ist." In der Sonnenwärme seien sie zu schnell müde. (APA)

Link

Science

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für den Flug in den sonnigen Süden sammelt sich auf einem Feld bei Ludwigsburg in Deutschland ein Schwarm von Staren.

Share if you care.