Weltbank unterstützt Polen bei Schließung von Kohlebergwerken

11. Februar 2005, 15:39
posten

Kreditvertrag über 160 Millionen Euro unterzeichnet

Warschau - Die Weltbank gibt Polen einen Kredit von 160 Mio. Euro, um dem EU-Beitrittsland bei der notwendigen Sanierung seines Kohlebergwerksektors zu helfen. Polens Finanzminister Andrzej Raczko und Weltbank-Regionaldirektor Roger Grawe unterzeichneten den Vertrag über den Kredit, der binnen zehn Jahren zurückgezahlt werden muss, am Mittwoch in Warschau. Mit dem Geld sollen unter anderem Sozialpläne für entlassene Bergarbeiter finanziert werden.

Die polnische Regierung muss zahlreiche Kohlebergwerke schließen, um die Bedingungen für den EU-Beitritt des Landes am 1. Mai zu erfüllen. Laut Sanierungsplan sollen bei der größten polnischen Bergwerksgesellschaft Kompania Weglowa 28.000 von derzeit 84.500 Arbeitsplätze wegfallen. Die Kosten für die Restrukturierung des Kohlebergwerksektors beziffert die Regierung in Warschau für den Zeitraum von 2004 bis 2006 mit insgesamt 1,33 Mrd. Euro. Gegen die geplanten Bergwerksstilllegungen und Kündigungen hatten Bergleute in Südpolen massiv protestiert. (APA)

Share if you care.