Computerkonzern auch für Europa euphorisch

25. April 2004, 15:37
posten

Keine Kauf- oder Investitionszurückhaltung zu spüren

US-Computerkonzern Apple ist auch in Deutschland vor allem wegen des Erfolgs des Musikplayers iPod euphorisch gestimmt. "Ich bin durchwegs optimistisch", sagte Deutschland-Chef Frank Steinhoff am Donnerstag in München. Im abgelaufenen Quartal sei das Geschäft hier zu Lande ähnlich erfolgreich gelaufen wie im Rest Europas. In ganz Europa legten die Umsätze im Jahresvergleich um 33 Prozent auf 449 Mio. Euro zu.

Keine Kauf- oder Investitionszurückhaltung zu spüren

Auf breiter Basis sei in Deutschland keine Kauf- oder Investitionszurückhaltung mehr zu spüren, sagte Steinhoff. So zog beispielsweise auch bei Agenturen und Verlagen als klassische Apple-Kunden das Geschäft zuletzt wieder an. Mit einem weiteren Schub sei zu rechnen, wenn Apple im Juli eine kleinere und billigere Vision des tragbaren Musikabspielgeräts iPod auf den Markt bringt. "Da warten sehr viele drauf." Derzeit mache ihm auch die Konkurrenz, die zunehmend mit ähnlichen Modellen auf den Markt kommt, keine Sorgen. "Apple hat Beschleunigung in den Markt gebracht, andere ziehen jetzt nach." Derzeit habe Apple aber weiter einen technologischen Fortschritt.

804.000 iPods verkauft

Weltweit hatte der Konzern im abgelaufenen Quartal 804.000 iPods verkauft, die in der großen Version mehrere tausend Musikstücke speichern können. Dies waren noch einmal zehn Prozent mehr als im Weihnachtsquartal, in dem traditionell ein großer Teil der Konsumelektronik auf den Markt kommt. Einen weiterer Schub für das Geschäft werde kommen, wenn es noch in diesem Jahr auch in Europa ein Internet-Portal für den Download von Musikstücken gebe, sagte Steinhoff. In den USA können sich die Kunden für 99 Cent Songs aus dem Apple-eigenen iTunes Music Store herunterladen. (APA)

Share if you care.