Inter, Celtic out, Villarreal im Semifinale

22. April 2004, 22:30
30 Postings

Marseille machte gegen Inter Italiens EC-Blamage perfekt - Villarreal eliminierte Celtic - Valencia und Newcastle weiter

Wien - Mit dem Ausscheiden von Inter Mailand im Viertelfinale des UEFA-Cups ist die Europacup-Blamage für Italiens Fußball perfekt. Inter, letzter italienischer Vertreter auf dem internationalen Parkett, verlor am Mittwoch im San Siro das Viertelfinal-Rückspiel gegen Olympique Marseille wie das Hinspiel mit 0:1 und schied aus. Marseille trifft im Halbfinale (22.4./6.5.) auf Newcastle United, das PSV Eindhoven mit 2:1 (Gesamt 3:2) bezwang. Ebenfalls eine Runde weiter sind Villarreal nach einem 2:0 (Hinspiel 1:1) über Vorjahresfinalist Celtic und Valencia nach einem 2:1 (Hinspiel ebenso 2:1) gegen Bordeaux. Im zweiten Halbfinale kommt es daher zu einem rein spanischen Duell.

Mailand: Eine Chance, ein entscheidendes Tor

Inter war von Beginn an mehr in Ballbesitz und drückte die Franzosen, die ohne den gesperrten Torjäger Drogba antraten, in die eigene Hälfte. Doch die Überlegenheit der Hausherren zahlte sich nicht aus. Immer wieder prallten die Italiener an der Abwehr der Gäste ab, die ihrerseits die einzige Chance zum Siegtor nutzten. Meriem (74.) schloss sein Solo aus der eigenen Hälfte zur völlig überraschenden Führung ab.

Newcastle dank Shearer und Speed in nächster Runde

Auch Newcastle begann im St. James' Park gegen PSV Eindhoven stürmisch. Bereits der erste Angriff führte nach einer Ecke zum frühen Tor durch Shearer. Die Gäste fanden gegen die Engländer nicht ihren Rhythmus. Nach der Pause brachte PSV-Trainer Guus Hiddink einen zweiten Stürmer und wurde belohnt. Kezman (52.) verwandelte einen Elfmeter zum schmeichelhaften Ausgleich. Newcastle ließ sich jedoch nicht beirren und erreichte durch den Treffer von Speed (66.) die nächste Runde.

Villarreal nicht zu stoppen

Eine weitere Sensation schaffte Villarreal. Der Europacup-Neuling, der sich erst über den UI-Cup qualifiziert hatte, warf nach Galatasaray Istanbul und AS Roma mit Celtic Glasgow das dritte Spitzenteam aus dem Wettbewerb. Der Brasilianer Sonny Anderson (6.) stellte die Weichen früh auf Sieg. Den verdienten Endstand für die spielerisch besseren Spanier erzielte Ex-Barcelona-Spieler Roger (68.). (APA/dpa/red)

Halbfinal-Paarungen (22. April und 6. Mai):

  • Newcastle United - Olympique Marseille
  • Villarreal - Valencia

    Finale am 19. Mai im Ullevi-Stadion Göteborg

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Demetrius Ferreira (li) und sein Kollege Steve Marlet haben Grund zum Feiern. Olympic Marseille besiegte Inter im Mailänder San Siro Stadion und steht damit im Halbfinale.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Kein schöner Anblick für Celtic-Fans. Ein ernüchternder Endstand (am Scoreboard) und enttäuschte Leidenskollegen darunter.

    Share if you care.