Gedankengut - von RAU

15. April 2004, 19:19
61 Postings
Wir wollen hier nicht den Begriff "genetisch determiniert" verwenden. Aber es hat halt etwas trostlos Erwartbares, wenn ein FPÖ-Politiker nach dem anderen beweist, dass er sich von NS-Gedankengut und NS-Terminologie nicht lösen kann. Der jüngste Fall ist Hubert Gorbach, der zu dem "Umvolkungs"-Geschrei des Jung-FPlers Johann Gudenus nur zu sagen hat: "Die Diktion ist vielleicht unbedarft, das Gedankengut jedoch sicherlich tadellos."

Herr Gorbach ist übrigens Vizekanzler dieser Republik. Er gilt als relativ clean unter den Freiheitlichen. aber entweder weiß er nicht, was Worte bedeuten, dann sollte er nicht Vizekanzler sein, oder er ist dem äußersten rechten Flügel der FP hilflos ausgeliefert, dann stellen sich auch allerhand Fragen.

Und wenn er ehrlich meint, das Gedankengut von Jung Gudenus sei "tadellos", obwohl der den NS-Begriff "Umvolkung" natürlich in dem Sinn verwendet, dass wir wertvollen Deutsch-Österreicher von anderen Völkern ethnisch überwältigt werden - dann stellt sich überhaupt die Frage, wer uns da regiert.

Aber das wissen wir ja eigentlich eh schon länger. Nur bei Hubert Gorbach haben wir es eine Zeit lang vergessen gehabt. Jetzt ist es wieder da. Danke. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.4.2004)

Share if you care.