Rad: Eisel schafft Olympia-Limit

17. April 2004, 16:15
posten

Als Fünfter des Scheldepreises - Belgier Boonen Sieger beim Museeuw-Abschiedsrennen

Brüssel - Bernhard Eisel hat am Mittwoch als zweiter österreichischer Radprofi nach Peter Wrolich das ÖOC-A-Limit für die Sommerspiele in Athen erfüllt. Der Steirer belegte im Scheldepreis (UCI-Kategorie 1.1) in Flandern, dem Abschiedsrennen von Ex-Weltmeister Johan Museeuw (38), den fünften Rang. Den Sieg sicherte sich dessen designierter Nachfolger als Klassiker-Jäger und belgischer Landsmann, Tom Boonen (23), im Massensprint vor Robbie McEwen (AUS).

"Es wäre mehr möglich gewesen, aber ich war nach Paris-Roubaix noch total müde", erklärte Eisel. Der Profi des FdJeux.com-Rennstalls hatte sich auf dem letzten Abschnitt gemeinsam mit dem Roubaix-Dritten Roger Hammond (GBR) abgesetzt, doch das Duo wurde wieder gestellt. "600 m vor dem Ziel war ich im extrem hektischen Finale noch in Sturzgefahr, im Sprint war ich auf mich allein gestellt", erzählte Eisel, der als letztes Rennen seiner Frühjahrsserie am Sonntag das zum Weltcup zählende Amstel Race bestreitet. (APA)

Ergebnisse des belgischen Profi-Radrennens um den Schelde-Preis von Antwerpen nach Schoten (200 km):

1. Tom Boonen (BEL) 4:19:00 Stunden (Schnitt 46,332 km/h) - 2. Robbie McEwen (AUS) - 3. Simone Cadamuro (ITA) - 4. Enrico Poitschke (GER) - 5. Bernhard Eisel (AUT) - 6. Alexander Usow (BLR) ... 77. Johan Museeuw (BEL), alle gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der 38-jährige Johan Museeuw, ein wahrer Spezialist für Eintagesrennen, sagt leise servus. Der Belgier feierte elf klassische Weltcupsiege, drei Mal triumphierte er beim wohl Prestige trächtigsten Eintagesrennen von Paris nach Roubaix.

Share if you care.