Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg vergeben

20. April 2004, 12:28
posten
Bregenz - Professor Bertram Batlogg, Ordinarius für Festkörperphysik an der ETH in Züricher wurde am Mittwoch mit dem mit 7.300 Euro dotierten Wissenschaftspreis des Landes Vorarlberg ausgezeichnet. Der Technologie-Manager Werner Johler erhielt den mit 3.700 Euro dotierten Förderpreis des Landes. "Wissenschaft und Forschung sind wichtige Grundlagen für eine positive gesellschaftliche Entwicklung", betonte Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) in seiner Ansprache bei der der Preisverleihung im Landhaus in Bregenz.

Bertram Batlogg

Der Physiker Bertram Batlogg wurde 1950 in Bludenz geboren, er studierte Physik an der ETH Zürich, wo er 1979 promovierte. Anschließend war er bei Bell Laboratories, New Jersey, im Forschungsbereich Physikalische Wissenschaften als Forscher und später auch als Direktor tätig. Von 1990 bis 1996 war er einer der Direktoren des Consortiums für Superconducting Electronics (Supra-Leiter) einer Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft von mehreren führenden industriellen und akademischen Institutionen der USA.

Seine wissenschaftlichen Arbeiten liegen hauptsächlich im Bereich der Physik neuer Materialien und haben zum Zielpunkt neue Materialien zur Verbesserung der Leitung von Energie zu schaffen. Ein breites Spektrum von Themen wurde von Professor Batlogg bearbeitet: Hochtemperatur-Supraleiter, Quanten-Magnete, Oxidische Supraleiter, etc. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden mehrfach anerkannt. "Ganz besonderes Engagement für Forschung und Lehre in Vorarlberg hat Bertram Batlogg seit seiner Funktion als Mitglied im Aufsichtsrat der Fachhochschule Vorarlberg bewiesen", betonte Sausgruber.

Werner Johler

Werner Johler wurde 1958 in Dornbirn geboren und studierte Elektrotechnik/Energietechnik an der Technischen Universität Wien (Promotion 1988). Seit 1988 ist Johler bei der Firma Tyco Electronics Axicom in Au-Wädenswil, Schweiz tätig, wo er als Technologiemanager tätig ist. Werner Johler ist Experte für die Zuverlässigkeit miniaturisierter elektromechanischer Systeme für Telekommunikationsanwendungen. Schwerpunkte der Forschungsarbeit sind umweltfreundliche Elektronik und Hochfrequenzschaltelemente. Zu diesen Themen hat Johler zahlreiche wissenschaftliche Beiträge publiziert. Johler ist Inhaber mehrerer Patente und hat wichtige Auszeichnungen erhalten.(APA)

Share if you care.