"Walkürenritt" in den Straßengraben

19. April 2004, 21:43
posten

Britische Studie: Richard Wagner senkt die Reaktionsschnelligkeit deutlicher als "Firestarter" von Prodigy

London - Wegen seiner Lautstärke und Schnelligkeit ist Richard Wagners "Walkürenritt" nach Meinung des britischen Automobilclubs RAC die gefährlichste Musik für Autofahrer. Die Organisation verwies am Mittwoch in der Zeitung "The Times" auf eine neue Studie der kanadischen Memorial University, derzufolge solche Musikstücke die Reaktionsschnelligkeit des Fahrers um 20 Prozent senken.

Nach Wagners Walküren stehen "Firestarter" von Prodigy, "Red Alert" von Basement Jaxx und "Insomnia" von Faithless oben auf der Schwarzen Liste. Empfohlen werden hingegen ruhige Lieder. Umfragen zufolge bevorzugen britische Autofahrer jedoch Rock und keineswegs Kuschelsongs.

Für die kanadische Studie führten Probanden geistige und körperliche Tätigkeiten aus, während sie Musik von unterschiedlicher Lautstärke und Schnelligkeit hörten. Ihre Reaktionsschnelligkeit verlangsamte sich den Angaben zufolge, je lauter die Musik wurde. "Es ist wichtig, dass Autofahrer ihre Musik sorgfältig aussuchen", sagte der Psychologe Conrad King.

Andere Studien hätten gezeigt, dass sich bei schneller Musik das Unfallrisiko verdopple. Schneller Takt beschleunige Herzschlag und Blutdruck: "Ob man sich Oper, klassische Musik oder den neuesten Rave anhört, spielt dabei keine Rolle", sagte King. "Entscheidend ist das Tempo." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Doppelt Brandgefährlich: Bayreuths 2003er-"Walküre"

Share if you care.