Spanien: Neue Direktorin für öffentlich-rechtliches Fernsehen RTVE

14. April 2004, 18:21
posten

Universitätsprofessorin Carmen Caffarel Serra soll vorerst Leitung übernehmen

Die öffentlich-rechtliche Radio- und Fernsehstation RTVE in Spanien bekommt eine neue Leitung. Wie spanische Medien am Mittwoch berichteten, soll die Universitätsprofessorin Carmen Caffarel Serra so lange das Amt der RTVE-Direktorin ausüben, bis die von der neuen Regierung des sozialistischen Ministerpräsidenten Jose Luis Rodriguez Zapatero (PSOE) geplanten Reformen des RTVE-Statuts abgeschlossen sind. Dabei ist auch eine Änderung des Modus der Bestellung des RTVE-Direktoriums vorgesehen.

"Sprachrohr" und "Regierungsfunk"

RTVE war in den vergangenen Jahren in Kritik geraten, weil der Sender nach Meinung von Kritikern und der Opposition zunehmend als "Sprachrohr" und "Regierungsfunk" des konservativen Kabinetts von Ministerpräsident Jose Maria Aznar (Volkspartei/PP) fungierte. Unter anderem hatten Mitarbeiter dem Unternehmen vorgeworfen, vor den Parlamentswahlen am 14. März "parteiisch" berichtet zu haben.

Nach den Terroranschlägen auf Pendler-Züge in Madrid am 11. März in Madrid mit 192 Toten waren Vorwürfe einer "manipulierten" Berichterstattung laut geworden. Auf Geheiß von Aznar hätten die "staatlichen" Medien an der Täterschaft der baskischen Untergrundorganisation ETA festgehalten, obwohl längst klar gewesen, dass das Islamisten-Netzwerk El Kaida dafür verantwortlich war.

Die 50-jährige Katalanin Caffarell Serra war zuletzt Vorstand des Instituts für Kommunikationswissenschaften an der "Universidad Rey Juan Carlos" in Madrid. Zuvor hatte sie an der "Universidad Complutense" in der spanischen Hauptstadt gelehrt. (APA)

Share if you care.