Mehr Citybike-Stationen in Wien: 420 "Gratisräder" bei 23 Terminals

16. April 2004, 19:55
4 Postings

Das Angebot der Entleihstationen sei "nahezu verdoppelt" worden - Erste Bewährungsprobe kann beginnen

Damit kann die erste ernsthafte Bewährungsprobe für die "Gratisräder" von Citybike Wien beginnen: Das Angebot der Entleihstationen sei "nahezu verdoppelt" worden, meldete der Betreiber Gewista am Dienstag. Statt 13 gebe es ab Mitte April 23 Terminals mit insgesamt 420 Rädern. Bis Ende Mai sollen dann noch einmal sieben bis zehn weitere Bikestationen dazukommen.

Die erste Stunde auf dem Citybike ist gratis. Voraussetzung ist allerdings eine Bankomatkarte, mit der man sich am Terminal oder im Internet registrieren kann. Das kostet eine Gebühr von zwei Euro. Wird ein Rad ausgeliehen, ist jeweils die erste Stunde gratis. Wird das Citybike erst später zurückgegeben, wird eine je nach Dauer ansteigende Gebühr eingehoben. Die zweite Stunde kostet zwei Euro, für drei Stunden Entleih sind bereits vier Euro zu zahlen.

Getestet werden können die Citybikes am einfachsten beim Wiener Bikefestival am 17. und 18. April auf dem Wiener Rathausplatz. Dort kann man sich mit Fragen oder Beschwerden auch direkt an das Citybike-Wien-Team wenden. Neben Informationen gibt es dort auch die Möglichkeit, sich mittels Direktschaltung beim Citybike-Wien-System anzumelden. (frei/DER STANDARD; Printausgabe, 14.4.2004)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.