Boxen: Umstände von Klitschko-Niederlage gegen Brewster rätselhaft

14. April 2004, 15:02
14 Postings

Jüngerer des Brüder-Paars hatte vier Mal höheren Blutzuckerspiegel als normal

Los Angeles - Die Begleitumstände um den spektakulären K.o. von Wladimir Klitschko bleiben rätselhaft. Zwei Tage nach dem Debakel gegen den neuen WBO-Weltmeister Lamon Brewster in Las Vegas wurde aus dem Umfeld des geschlagenen Ex-Champions aus dem Hamburger Universum Boxstall versichert, er habe hundertprozentig keinerlei verbotene Präparate genommen. Auch eine Diabetes-Erkrankung wurde dementiert.

Nachdem Bruder Witali am Montag bestätigt hatte, dass bei Wladimir nach dem desaströsen Kampf gegen Brewster ein vier Mal höherer Blutzuckerspiegel als normal diagnostiziert wurde, wird weiter über mögliche Gründe für den ungewöhnlichen Testwert spekuliert. "Vieles kann der Fall sein. Ich möchte keine übereilten Schlüsse ziehen. Wir müssen erst jedes Detail analysieren, bevor wir irgendwelche Statements abgeben", erklärte Wladimir.

Witali räumte zugleich vieldeutig ein, dass auch einige andere Dinge nicht normal waren. Nähere Erläuterungen wollte er nicht geben. Der Ältere der Brüder bereitet sich derzeit auf den Kampf um die vakante WBC-Weltmeisterschaft gegen den Südafrikaner Corrie Sanders am Samstag nächster Woche (24. April) in Los Angeles vor.(APA/dpa)

Ansichtssache

Klitschko im Ringstaub

Share if you care.